Jahresendrallye – das Spiel

Jahresendrallye – das Spiel

SR 2-Kolumnist Erik Heinrich über die stressfreien Tage bis Neujahr

Eine Kolumne von Erik Heinrich   27.11.2018 | 08:55 Uhr

Das Ende des Jahres rückt unaufhaltsam näher! Und mit ihm Adventskränze, Nikoläuse, Weihnachtsfeiern, o Tannenbaum und Silvester! Unser Kolumnist Erik Heinrich hat sich schon mal - aus Erfahrungswerten der letzten Jahre - einen Spielverlauf aufgezeichnet für die stressfreien Tage bis Neujahr... Eine Glosse.

Herzlich willkommen in der Jahresendralley. Sie haben Black Friday und Cyber Monday ohne seelische Schäden überstanden und damit gute Voraussetzungen für die letzten 30 Tage des Jahres. Viel Glück!

28. November, Weihnachtsmarkt. Nach drei Gläsern Glühwein lassen Sie sich zu einer Karussellfahrt überreden. Großer Fehler. Ihnen ist speiübel. Gehen Sie zurück auf "Los"!

4. Dezember, Betriebsfeier. Sie haben das Motto "Weihnachtsengel" missverstanden, dachten "Weihnachtsekel" und kommen als der Grinch. Blöd gelaufen. Aber Ihr Chef verschluckt sich vor Lachen und sie retten ihm mit dem Heimlich-Griff das Leben. Rücken Sie sieben Felder vor!

6. Dezember. Sie treten als Nikolaus in der Grundschule auf. Die Kinder entlarven Sie als Herrn Schulz, der Vater von Nadine aus der Vierten. Ihre Tochter Nadine spricht den ganzen Tag nicht mehr mit Ihnen. Einmal aussetzen!

8. Dezember. Ihnen sind die Weihnachtskekse verbrannt. Die Kinder schreien, sie hassen Sie! Zweimal aussetzen!

15. Dezember. Im Schrott-Juleclub im Freundeskreis ist ihr singender, wahrscheinlich betrunkener Weihnachtsmann ein Riesen-Lacherfolg. Drei Felder vor!

22. Dezember. In Ihrem von Ihrem Partner/Ihrer Partnerin selbstgebastelten Weihnachtskalender steckt eine verdorbene Nuss, die Sie sofort ausspucken. Beziehungskrise. Zahlen Sie 100 Euro für ein Kerzenlichtabendessen!

24. Dezember. Sie und Ihr Partner/Ihre Partnerin haben beschlossen, sich nichts zu Weihnachten zu schenken. Aber Sie haben sicherheitshalber eine schöne Uhr gekauft. Damit beschämen Sie Ihren Partner/Ihre Partnerin, der/die wirklich nichts für Sie hat. Kein Weihnachssex. Sie kommen nur weiter, wenn Sie eine "sechs" würfeln!

27. Dezember. Sie wollen die Uhr umtauschen, um für das Geld eine gemeinsame Wellnessreise zu buchen, die Sie beide sich echt verdient haben. Leider geraten Sie in ein Handgemenge im Umtauschverkehr und müssen in die Ambulanz. Zweimal aussetzen.

31. Dezember. Sie sind auf der falschen Sylvesterparty gelandet. Außer Ihnen ist nur der langweilige Gastgeber da; es gibt Nudelsalat mit Plockwurst. Aber beim Bleigießen gelingt Ihnen ein Glückstern. 2019 wird Ihr Traumjahr. Rücken Sie vor auf "Los"!

Eine Kolumne von Erik Heinrich

Artikel mit anderen teilen