Tina Pruschmann - „Bittere Wasser“

„Bittere Wasser“ von Tina Pruschmann

Tina Pruschmanns zweiter Roman

 

Bevor Tina Pruschmann mit dem Bücherschreiben ihr Geld verdiente, versuchte sie etliche Male in einem „ordentlichen“  Beruf Fuß zu fassen. Sie besuchte Jura-Vorlesungen an der Uni, arbeitete an einer Förderschule, an einer Berufsfachschule und in einer psychiatrischen Klinik.

2017 erschien dann ihr erster Roman. Einen zweiten hat die 1975 in Thüringen geborene Autorin jetzt nachgelegt. Er trägt den Titel „Bittere Wasser“. Darin geht Tina Pruschmann zurück in die Zeit der DDR und zwar an einen Ort im Erzgebirge, wo nach dem zweiten Weltkrieg Uran abgebaut wurde.

Moritz Klein stellt den Roman vor.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja