Der Internationale Frauentag wird zwar seit über 100 Jahren gefeiert, ist jedoch nur in Berlin ein Feiertag. Er soll auf den andauernden Kampf um gleiche Chancen und Wertschätzung aufmerksam machen. In Saarbrücken gab es zu diesem Anlass eine Kundgebung.

Was bedeutet der Weltfrauentag eigentlich heutzutage für junge Frauen im Saarland? Hannah aus Saarbrücken ist 24 Jahre alt und eine engagierte Feministin. Und da zurzeit wegen Corona viele öffentlichkeitswirksame Aktionen nicht stattfinden können, hat sie für sich eine Alternative gefunden, wie sie das Thema Feminismus präsent machen kann.

Bernadine Evaristo war die erste schwarze Schriftstellerin, die den britischen Booker-Preis gewann - für ihren Roman "Mädchen, Frau, etc.". SR-Kulturredakteurin Barbara Renno hat es zum Weltfrauentag 2021 gelesen und die Autorin in einer Zoom-Konferenz erlebt.

Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März hat Michael Friemel mit Dr. Katharina Wrohlich gesprochen. Sie leitet die Forschungsgruppe Gender Economics an der DIW Berlin. Thema waren vor allem die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Rolle der Frau.

Weitere Meldungen

Gender Pay Gap"Häufig sind das Lebensentscheidungen von Frauen"

Zum Weltfrauentag 2021 ist der "Gender Pay Gap" - also der Unterschied der Durchschnittseinkommen von Männern und Frauen ungeachtet von Branchen, Berufen und Positionen - offenbar leicht geschrumpft. Für Karin Karin Mayer aus der SR-Wirtschaftsredaktion hängt das nicht nur vom Arbeitsmarkt, sondern auch auch von persönlichen Entscheidungen der Betroffenen ab.

Neue Studie des Deutschen Musikinformationszentrum (MIZ)Frauen in Berufsorchestern

Erst im Jahr 1997 wurde erstmals eine Frau bei den Wiener Philharmonikern eingestellt. Bis heute sind Frauen in Berufsorchestern nicht ebenso stark repräsentiert wie Männer. Judith Rubatscher berichtet am heutigen Weltfrauentag über die Ergebnisse einer neuen Studie des MIZ zu diesem Thema.

Frauen in Vorständen"Ich wollte immer Verantwortung übernehmen"

Weibliche Vorstände an der Unternehmensspitze? Viele Dax-Konzerne kriegen das noch nicht hin: In 101 Dax-Konzernen sitzt keine einzige Frau im Vorstand. Bei der Union Krankenversicherung UKV in Saarbrücken ist das anders. Zwei von drei Vorstandmitgliedern sind Frauen. Karin Mayer hat vor dem Weltfrauentag mit ihnen gesprochen.

Studie des DIWKinderbetreuung im Lockdown Frauensache

Die Kinderbetreuung im ersten Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 war in erster Linie den Müttern überlassen. Das geht aus einer DIW-Studie hervor. Der Anteil der Familien, in denen Frauen die Kinderbetreuung fast vollständig übernehmen, hat sich verdoppelt.

Mehrere AktionenInternationaler Frauentag im Saarland

Am 8. März fand zum 110. Mal der Internationale Frauentag statt. Auch im Saarland machen mehrere Vereinigungen, Städte und Landkreise mit.

Bedeutende Regisseurinnen der Filmgeschichte"Hommage an Barbra, Sofia, Doris, Jane und Kathryn"

Am 8. März ist Weltfrauentag. Siegfried Tesche lädt Sie deshalb zu einem Rückblick auf bedeutende Regisseurinnen und auf "Weltfrauenfilme" ein. Und er wagt einen Ausblick auf das Jahr 2021.

Women in Music-DayKomponistinnen im Porträt

Wenn das Gespräch auf Komponistinnen klassischer Musik kommt, heißt es oft, es gebe doch gar nicht so viele. Aber das stimmt nicht. Die Musikgeschichte hat sich nur nicht die Mühe gemacht, uns von ihnen zu erzählen. Rund um dem Weltfrauentag wirken wir dem entgegen und stellen einige von ihnen vor.

Starke Frauen auf Reisen

VideoDie Reise meines Lebens in die Mongolei

Die meisten Steppenvölker jagen mit Falken. Vanessa Müller i...

VideoDie Reise meines Lebens mit dem Frachtschiff

Für Franziska Taffelt käme eine Kreuzfahrt nie in Frage. Zu ...

VideoDie Reise meines Lebens auf 3000 Meter

Die 46-jährige Beate Gabelt will sich einen Lebenstraum erfü...

VideoDie Reise meines Lebens nach dem Krebs

Krebs - diese Diagnose verändert das Leben der Betroffenen r...

VideoDie Reise meines Lebens mit dem Traktor

Elisabeth liebt Traktoren. Denn Elisabeth ist in Oberösterre...

Frauen in der Kunst

Monica Bonvicini wurde 1965 in Venedig geboren und lebt und arbeitet in Berlin, wo sie als Professorin für Bildhauerei an der Universität der Künste unterrichtet. Für ihr Werk wurde sie unter anderem mit dem Goldenen Löwen der Biennale von Venedig und dem Preis der Nationalgalerie für junge Kunst ausgezeichnet. Bonvicini ist vor allem für ihre raumgreifenden und zum Teil monumentalen Installationen bekannt, in denen sie sich mit den Strukturen von Macht und Verführung im öffentlichen Raum und der den Menschen umgebenden Architektur auseinandersetzt. Typisch für ihre Kunst ist das Zurückgreifen auf bedrohlich wirkende Materialien wie Ketten, Leder oder Motorsägen.

Tatiana Trouvé zählt zu den wichtigsten und einflussreichsten Künstlerinnen Frankreichs. Ihre Arbeiten wurden auf der Biennale in Venedig, in São Paulo und auf zahlreichen Einzelausstellungen weltweit gezeigt. 1968 in Cosenza, Italien, geboren, wuchs sie in Dakar im Senegal auf und lebt heute in Paris. In ihrem Werk, das aus Installationen, Objekten und Zeichnungen besteht, spürt sie dem Verhältnis von Raum, Zeit und Erinnerungen nach. Für ihre virtuelle Ausstellung hat Tatiana Trouvé Werke von Heidi Bucher, Liz Magor, Martha Rosler, Beverly Buchanan, Lina Bo Bardi und Maria Martins ausgewählt. Die Dokumentation begleitet den Entstehungsprozess der Ausstellung, die sich aus der Fantasie heraus einen Weg in die virtuelle Realität bahnt.

Das zentrale Thema im Werk der belgischen Künstlerin Berlinde de Bruyckere ist Vergänglichkeit. Ihre brutal poetischen Objekte und Skulpturen verwischen die Grenzen zwischen Mensch, Tier und Natur. Die Tochter eines Fleischers arbeitet meist mit präparierten Tierkadavern, die sie mit Kunstharz, Stoffen und Holz zu Objekten verarbeitet. Ihre Themen haben oft mythologische oder christliche Bezüge. Ihre Objekte vermitteln eine große emotionale Kraft und irritieren, weil hier Vertrautes auf Bedrohliches prallt. In ihrer virtuellen Ausstellung stellt Berlinde de Bruyckere die Kunst der Berberfrauen vor.

Annette Messager ist eine der wichtigsten Künstlerinnen Frankreichs. 2005 wurde sie für den besten Länderpavillon mit dem Goldenen Löwen von Venedig ausgezeichnet. Bekannt wurde sie Anfang der 1970er Jahre durch ihre Assemblagen, in denen sie sich vor allem mit dem Rollenbild der Frau auseinandersetzt. In ihrem Pariser Atelier begleiten wir den Entstehungsprozess einer virtuellen Ausstellung. Am Ende der Dokumentation wird der Zuschauer mit einer "echten" 3D-Ausstellung belohnt.

Pressemitteilung des SR

SR legt Fokus auf starke Frauen 

Am Weltfrauentag am kommenden Montag, 8. März, berichtet der Saarländische Rundfunk in Hörfunk, Fernsehen und auf SR.de über die Rolle der Frau in der Gesellschaft. Die Hörfunkwellen beteiligen sich außerdem am „Women in Music Day“.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja