"Pauschal den gesamten Wissensstand als fehlerhaft unterstellt"

"Pauschal den gesamten Wissensstand als fehlerhaft unterstellt"

Ein Interview mit Dr. Kai-Michael Beeh, Lungenspezialist und Leiter des Insaf Instituts für Atemwegsforschung in Wiesbaden

Steffen Kolodziej   24.01.2019 | 17:15 Uhr

Die These, dass Feinstaub und Stickstoffverbindungen in deutschen Städten gesundheitsgefährdend seien, wird aktuell von mehr als 100 Lungenfachärzten und Wissenschaftlern bezweifelt. Sie sehen "derzeit keine wissenschaftliche Begründung für die aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und NOx" und fordern eine Neubewertung der wissenschaftlichen Studien durch unabhängige Forscher. Dr. Kai-Michael Beeh, Lungenspezialist und Leiter des Insaf Instituts für Atemwegsforschung in Wiesbaden, kann sich der Meinung seiner Kollegen nicht anschließen.

Von Dr. Kai-Michael Beeh ist gerade das Buch "Die atemberaubende Welt der Lunge" erschienen. Am Sonntag, 3. Februar, ist er zu Gast in der Sendung "Fragen an den Autor" auf SR 2.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 24.01.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen