Ulrich Commerçon (Foto: imago / Becker & Bredel)

Commerçon bringt mehr Lehrerstellen ins Gespräch

  30.07.2019 | 20:55 Uhr

Der saarländische Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) unterstützt die Forderung von Innenminister Klaus Bouillon (CDU) nach einem Nachtragshaushalt im Saarland. Er will allerdings nicht nur zusätzliche Polizisten, sondern auch mehr Lehrer einstellen.

Am Montag hatte Bouillon angekündigt, er wolle wegen der Personalnot bei der Polizei zusätzlich 100 Beamte und 30 Angestellte einstellen - und dafür einen Nachtragshaushalt im Landtag einbringen. Angesprochen auf die Pläne des Innenministers sagte Commerçon am Rande einer Feier für neue Referendare in Saarbrücken: "Wenn wir es damit tatsächlich schaffen, zusätzliche Stellen sowohl im Polizei- als auch im Lehrerbereich zur Verfügung zu stellen, kann ich das nur begrüßen."

Video [aktueller bericht, 30.07.2019, Länge: 2:16 Min.]
Nachtragshaushalt für mehr Lehrerstellen?

Er erhebe diese Forderung schon lange. Dass es Möglichkeiten gebe, es im Haushalt aufzunehmen, sei aber neu: "Mir hat das Finanzministerium immer gesagt, wir sollen das nicht in den Haushaltsverhandlungen machen, sondern es unterjährig während des Haushaltsvollzuges durchführen. Aber wenn wir das in den Haushalt kriegen, umso besser."

Über dieses Thema hat auch der aktuelle bericht am 30.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja