Agata Schubert (Foto: Eva Lippold/SR)

Im Dienst für eine kindgerechte Justiz

Ein Gespräch mit Agata Schubert, der neuen Beauftragten für Opferschutz und kindgerechte Justiz im Saarland

Jochen Erdmenger. Onlinefassung: Rick Reitler   23.12.2021 | 07:15 Uhr

In der saarländischen Justiz wird vor dem Hintergrund des Missbrauchsskandals an der Uniklinik Homburg ein neues Ehrenamt geschaffen: Die Rechtspsychologin Agata Schubert soll Opferschutzbeauftragte und Beauftragte für kindgerechte Justiz werden.

Gesicht des Opferschutzes

Sie fungiert dann einerseits als Ansprechpartnerin und "Gesicht" des Opferschutzes, andererseits als zentrale Ansprechpartnerin, wenn Kinder als Opfer, Zeugen oder als Kind von Opfern oder Tätern mit der Justiz zu tun haben. SR-Moderator Jochen Erdmenger hat mit Schubert über die Aufgabe gesprochen.


Im Interview: Agata Schubert
Audio [SR 2, Jochen Erdmenger, 23.12.2021, Länge: 02:35 Min.]
Im Interview: Agata Schubert


Hintergrund:

12. November 2021: Uniklinik Homburg
Missbrauchsskandal hat keine Konsequenzen für früheren Chefarzt
Der Skandal um mutmaßlichen Missbrauch von Kindern an der Uniklinik in Homburg bleibt für den damaligen Vorgesetzten des mutmaßlichen Täters ohne Konsequenzen. Der frühere Chefarzt der Homburger Kinder- und Jugendpsychiatrie darf seine Zulassung als Arzt behalten.


Ein Thema in der "Region am Mittag" vom 22.12.2021 auf SR 3 Saarlandwelle und in "Der Morgen" am 23.12.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Agata Schubert (Foto: Eva Lippold).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja