Die 2G-Regel auf einer Tafel vor einer Gaststätte (Foto: Pixabay / geralt)

"Es läuft alles wohl auf 2G 'raus"

Ein Gespräch mit Florian Mayer, SR-Landespolitikredaktion, über die Corona-Politik im Saarland

Holger Büchner. Onlinefassung: Rick Reitler   15.11.2021 | 08:45 Uhr

Nach Einschätzung von Florian Mayer aus der SR-Landespolitikredaktion könnte es im Saarland demnächst wieder zu einer Verschärfung der Corona-Verordnungen kommen: 2G stehe spätestens nach der Ministerpräsidentenrunde auch hierzulande im Raum. Ein Interview.

Im Saarland liegt der Inzideznwert am Morgen des 15. November bei 190. Das saarländische Parlament sei bei der Einführung von 2G-Regeln anders als manch anderes Bundesland aber "noch ein bisschen zurückhaltend", sagte Florian Mayer aus der SR-Landespolitikredaktion im Gespräch mit SR-Moderator Holger Büchner.

Nachdenken über 2G

Im Interview: Florian Mayer
Audio [SR 2, Holger Büchner, 15.11.2021, Länge: 04:36 Min.]
Im Interview: Florian Mayer

Die SPD wolle "ergebnisoffen prüfen", ob 2G in der Gastronomie oder an anderen Punkten "irgendwie möglich" sei. Die CDU sehe für eine 2G-Regelung momentan ebenso wenig einen sofortigen Handlungsbedarf wie die Ministerrunde, erklärte Mayer. Sollte die Zahl der Fälle in den Kliniken auf den Intensivstationen aber "deutlich steigen", könne man nach Äußerungen des Ministerpräsidenten Tobias Hans (CDU) über 2G nachdenken.

Gesundheitsministerum "in Alarmbereitschaft"

Weil die Gesundheitsämter "mit der Kontaktnachverfolgung nicht mehr hinterher" kämen, sei man aber schon in "Alarmbereitschaft", habe Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) verlautbart. Die Bundeswehr werde deshalb wieder zur Unterstützung bei der Kontaktnachverfolgung eingesetzt, und die großen Impfzentren nähmen ihren Betrieb wieder fürs Boostern auf. Auch die "kostenlosen Tests" würden im Saarland zurückkehren.


St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald: "Wir werden es dauerhaft nicht schaffen, jeden Kontakt zu verfolgen."
Audio [SR 3, Interview: Simin Sadeghi / Udo Recktenwald, 15.11.2021, Länge: 05:59 Min.]
St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald: "Wir werden es dauerhaft nicht schaffen, jeden Kontakt zu verfolgen."


Warten auf Ministerpräsidentenrunde

Vorerst bliebe es zwar maßnahmentechnisch bei den aktuell gültigen Saarlandmodells mit 3G, "aber es deutet sich schon an, dass sich da was tun wird - und das wird sicher nicht lauten, 'wir lockern nochmal'", sagte Mayer voraus. Spätestens nach der Ministerpräsidentenrunde am Donnerstag, 18. November, werde es wohl neue Verschärfungen auch im Saarland geben: "Das läuft alles im Grunde genommen auf 2G wohl 'raus", vermutet Mayer.



Weitere Informationen:

Prof. Dr. Philipp Lepper, Uniklinik Homburg
Hält der Biontech-Schutz nur sechs Monate?
Auch nach zweimaliger Impfung mit Biontech steige "das Risiko, an Covid zu erkranken, nach ungefähr sechs Monaten doch wieder erheblich an", sagte Prof. Dr. Philipp Lepper von der Uniklinik Homburg im SR-Interview. Deshalb sei es "jetzt wahnsinnig wichtig, zur Booster-Impfung zu gehen".

Ab Dienstag, 16. November 2021
Streik an Homburger Uniklinik
Am Dienstagmorgen haben rund 100 Beschäftigte der Uniklinik demonstriert. Die Gewerkschaft Verdi hatte zum Streik aufgerufen. Der war wegen der angespannten Coronalage allerdings eingeschränkt.

Prof. Christian Höppner, Deutscher Musikrat
"Wir müssen weg von diesem Steinzeit-Instrument des totalen Lockdowns"
Prof. Christian Höppner, der Generalsekretär des Deutschen Musikrats, hat sich für 3G-Regeln bei Kulturveranstaltungen ausgesprochen. Im SR-Interview forderte er u. a. eine Gleichbehandlung mit dem Sport, schnelle Überbrückungshilfen, weniger Bürokratie und eine differenziertere Corona-Politik als vor einem Jahr.


Mehr zum Thema im Archiv:

9. November 2021: Ampel-Pläne zur Corona-Politik
"Die Länder sollen selbst entscheiden"
SPD, Grüne und FDP wollen die deutsche Corona-Politik offenbar wieder neu ordnen: Die Hoheit über den Umgang der Regierenden mit den Menschen solle mehr auf die Bundesländer bzw. in die Parlamente verlagert werden, erklärte Hauptstadt-Korrespondentin Claudia Plaß im SR-Interview.

Corona-Kommunikation
Was funktioniert besser - Zuckerbrot oder Peitsche?
Politiker versuchen immer wieder, Menschen zu Verhaltensänderungen zu bewegen - auch und gerade in Sachen Corona. Doch nicht jede Strategie besitzt auch Überzeugungskraft, wie der Züricherer Gesundheitskommunikationsexperte Prof. Thomas Friemel im SR-Interview erklärt.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 15.11.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt eine Tafel mit der 2G-Regel vor einer Gaststätte (Foto: Pixabay / geralt).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja