"Wege zur Macht": Ganz nah dran an den Spitzenkandidaten

Ganz nah dran an den Spitzenkandidaten

Ein Gespräch mit dem SWR-Journalisten und Dokumentarfilmer Stephan Lamby über die drei Spitzenkandidaten im Bundestagswahlkampf

Holger Büchner. Onlinefassung: Rick Reitler   21.09.2021 | 08:25 Uhr

Der Journalist Stephan Lamby hat die drei Kanzlerkandidaten Armin Laschet, Annalena Baerbock und Olaf Scholz monatelang durch das Wahljahr begleitet. Im SR-Interview äußert er sich zu den Gründen für die Umfragewerte, zu persönlichen Momenten und zum politischen Diskurs in Corona-Zeiten.

Der SWR-Journalist und Filmemacher Stephan Lamby hat die drei Kanzlerkandidaten Armin Laschet, Annalena Baerbock und Olaf Scholz monatelang durch das Wahljahr begleitet. Sein Dokumentarfilm "Wege zur Macht" lief am 20. September im Ersten und ist auch in der ARD Mediathek verfügbar.

Scholz profitierte von den Fehlern der anderen

Lamby sieht den Aufstieg von Olaf Scholz in den Umfragen - vom "Langweiler" zum "absolut nervenstarken, in sich ruhenden Politiker" - auch als Folge der Fehler seiner Mitkonkurrenten im Kampf um die Kanzlerschaft: Baerbock habe viel Kredit mit der Plagiatsaffäre um ihr Buch, Laschet viele Sympathien durch sein "berühmtes Lachen" im Hochwassergebiet eingebüßt. "Hätten die beiden anderen diese Fehler nicht gemacht, wäre Scholz nicht da, wo er im Moment ist."

Sorge um "politischen Diskurs"

Dass Teile des Wahlkampfs nur virtuell stattgefunden hätten und sogar Parteitage ohne Publikum hätten auskommen müssen, tue "dem politischen Diskurs in Deutschland überhaupt nicht gut", meinte Lamby.


Die Doku im Netz:

Wege zur Macht. Deutschlands Entscheidungsjahr.
Ein Film von Stephan Lamby.

ardmediathek.de

Der Film ist noch bis zum 20. September 2022 verfügbar.


Ein Thema aus der Sendung "Der Morgen" vom 21.09.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt einen Monitor, auf dem das dritte TV-Triell vom 19. September mit Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Armin Laschet läuft (Foto: picture alliance/dpa | Kay Nietfeld).

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja