DeutschlandTrend (Foto: Heitz/SR)

Vier Bündnis-Chancen für Olaf Scholz

Ein Gespräch mit Hauptstadt-Korrespondent Lothar Lenz über die wichtigsten Befunde des ARD-Deutschlandtrends vom 3. September 2021

Kai Schmieding. Onlinefassung: Rick Reitler   03.09.2021 | 11:45 Uhr

Nach seinem Umfrage-Höhenflug der vergangenen vier Wochen hätte der zurzeit aussichtsreichste Kanzlerkandidat Olaf Scholz (SPD) vier Möglichkeiten für ein Regierungsbündnis. "Die wahrscheinlichste Option ist für mich die Ampel", sagte Hauptstadt-Korrespondent Lothar Lenz im SR-Interview.

Dass die SPD in den Umfragen die Union nochmal überholen würde, hatten wohl die wenigsten gedacht - und doch ist genau das in den vergangenen vier Wochen passiert.

"Atemberaubende Aufholjagd"

Lothar Lenz über das aktuelle Stimmungsbild
Audio [SR 2, Kai Schmieding / Lothar Lenz, 03.09.2021, Länge: 03:53 Min.]
Lothar Lenz über das aktuelle Stimmungsbild

Wenn schon am Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen die Sozialdemokraten auf 25 Prozent (plus sieben Prozentpunkte), die Union nur noch auf 20 Prozent (minus sieben) und Bündnis 90/Die Grünen auf 16 (minus drei). Aber auch die AfD mit 12 Prozent (plus zwei), die FDP mit 13 (plus eins) und die Linke mit 6 Prozent (unverändert) kämen ins Parlament.

Die Befragten hätten angegeben, ihre Parteipräferenzen jeweils zur Hälfte an Sachthemen oder an den Köpfen festgemacht zu haben, berichtet Lothar Lenz aus dem ARD-Hauptstadtstudio im Gespräch mit SR-Moderator Kai Schmieding.

Was die Personalsauswahl angehe, hätten es damit offensichtlich weder die Union mit Armin Laschet noch die Grünen mit Annalena Baerbock verstanden, sich für zugkräftige Spitzenkandidaten zu entscheiden. Sellbst in der rein hypothetischen Direktwahl-Frage lasse der Sozialdemokrat "Olaf Scholz die Konkurrenz weit hinter sich", so Lenz: Scholz wäre demnach für 43 Prozent die erste Wahl für das Kanzleramt, Laschet für 16 Prozent, Baerbock nur für 12 Prozent.

Wahrscheinlichste Option: Rot-Grün-Gelb

Der zurzeit wahrscheinlichste Sieger Scholz hätte gleich vier Optionen für ein Regierungsbündnis: Rot-Schwarz, Rot-Schwarz-Gelb, Rot-Rot-Grün oder Rot-Grün-Gelb. "Die wahrscheinlichste Option ist für mich die Ampel", sagte Lenz: "Die hätten zurzeit 54 Prozent der Sitze, auch das eine komfortable Regierungsmehrheit".

Mehr zum Thema:

Deutschlandtrend: Union fällt weiter
Audio [SR 1, (c) SR Christian Balser im Gespräch mit Prof. Dirk van den Boom, 03.09.2021, Länge: 02:44 Min.]
Deutschlandtrend: Union fällt weiter

tagesschau.de
Union auf Rekordtief - SPD zieht vorbei
Rund drei Wochen vor der Bundestagswahl fällt die Union im DeutschlandTrend auf ein Rekordtief. Die SPD zieht vorbei. Auch die Grünen fallen weiter zurück. Die SPD profitiert vor allem vom Scholz-Faktor.


Rückblick: die Lage im August 2021:

tagesschau.de (19. August 2021)
ARD-Deutschlandtrend: Scholz baut Vorsprung aus
Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte: SPD-Kandidat Scholz kann seinen Vorsprung im Rennen ums Kanzleramt ausbauen. Grünen-Kandidatin Baerbock und Unions-Kandidat Laschet verlieren. Das zeigt der neue ARD-DeutschlandTrend.


Rückblick: die Lage im Mai 2021:

14. Mai 2021: ARD-Deutschlandtrend
Unzufriedenheit mit Corona-Krisenmanagement wächst
Zwei Drittel der Menschen in Deutschland sind nach den Zahlen des ARD-Deutschlandtrends derzeit unzufrieden damit, wie die schwarz-rote Regierungskoalition die Corona-Maßnahmen begründet und erklärt. Die Grünen wären mit einem Prozentpunkt vor der Union stärkste Partei.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 03.09.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja