Areal rund um den Osthafen in Saarbrücken (Foto: Alexander M. Groß)

Pläne für Areal Osthafen in Saarbrücken näher vorgestellt

Stephan Deppen   05.08.2021 | 06:30 Uhr

In Saarbrücken hat Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) am 3. August die Pläne für das Areal Osthafen näher vorgestellt. Insgesamt rund 15 Millionen Euro sollen rund um den Bootshafen, die Daarler Wiesen und die Flächen an der Ostspange verbaut werden.

Im Saarbrücker Osten soll eine behutsame Bebauung der Nachbarschaft von Silo und Rhenania-Hochhaus entstehen, so Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU). Beide Gebäude sollen jedoch weiterhin der Kreativwirtschaft und den Kulturschaffenden zur Verfügung stehen. Ein Teil des Areals Osthafen soll eine sogenannte Freizeitinsel für Familien werden.

Der Osthafen soll schöner werden
Audio [SR 2, Stephan Deppen, 04.08.2021, Länge: 03:22 Min.]
Der Osthafen soll schöner werden

Zehn Jahre Zeit

Das historische Römerkastell soll in einem eigenen Park besser zugänglich und per Fußweg unter der Bahntrasse hindurch mit der Mithrasgrotte am Halberg verbunden werden. Als grober Zeitplan wurden zehn Jahre veranschlagt. Die Osthafen-Pläne seien nur mit Fördergeld von Land beziehungsweise Bund umsetzbar.


Vorstellung der Pläne für das Areal Osthafen
Audio [SR 3, Stephan Deppen, 04.08.2021, Länge: 02:31 Min.]
Vorstellung der Pläne für das Areal Osthafen
Rund 15 Millionen Euro sollen in den kommenden zehn Jahren rund um den Osthafen, die Daarler Wiesen und die Flächen an der Ostspange verbaut werden. SR-Reporter Stephan Deppen berichtet.


Ein Thema in den SR-Hörfunknachrichten vom 03.08.2021, in der "Region am Mittag" am 04.08.2021 auf SR 3 Saarlandwelle, in der Sendung "Der Nachmittag" am 04.08.2021 und in "Der Morgen" am 05.08.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt das Areal rund um den Osthafen in Saarbrücken (Foto: Alexander M. Groß).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja