England vs. Deutschland: Von Ritualen, Regenbögen und Zuversicht

Von Ritualen, Regenbögen und Zuversicht

Ein Gespräch mit Thomas Spickhofen, ARD-Korrespondent in London, vor dem EM-Achtelfinale England vs. Deutschland

Katrin Aue. Onlinefassung: Rick Reitler   29.06.2021 | 08:25 Uhr

Auch London-Korrespondent Thomas Spickhofen fiebert dem EM-Achtelfinale zwischen England und Deutschland in London entgegen. Anders als in Deutschland seien die britische "Delta-Variante" und das Niederknien vor dem Anstoß kein großes Thema in der Presse - dafür aber der Glaube an einen Sieg, so Spickhofen im SR-Interview.

Bis zu 45.000 Fans sind am frühen Abend des 29. Juni im Londoner Wembley-Stadion für die EM-Achtelfinalpartie England gegen Deutschland zugelassen. Anstoß ist um 18.00 Uhr.

Corona-Gefahr kein großes Thema

Vorfreude und Erinnerungen an Wembley
Audio [SR 3, (c) SR 3 Lena Schmidtke, 29.06.2021, Länge: 02:31 Min.]
Vorfreude und Erinnerungen an Wembley

Doch während sich in Deutschland ein großer Teil der Vorberichterstattung um die "Delta-Variante" des Corona-Virus drehe, gebe es diese Diskussion "in der Tat so hier auf keinen Fall", erklärte London-Korrespondent Thomas Spickhofen im Gespräch mit SR-Moderatorin Katrin Aue. Das liege wohl daran, dass die Zahl der "schwer erkrankten" Menschen, die in Krankenhäuser eingeliefert würden, auf der Insel "längst nicht so stark" steige wie die Zahl der Infektionen. "Schon gar nicht, im Verhältnis zur Infektionszahl, wie wir das in der ersten und zweiten Welle gekannt haben", stellte Spickhofen klar.

"Zeichen setzen" großes Thema

Die Ankündigung der deutschen Elf, sich vor dem Anstoß niederzuknien, um "ein Zeichen gegen Rassismus und für Toleranz" zu setzen, sei in der englischen Premier League "schon ein fest eingeführtes Ritual". Neu sei, dass der britische Spielführer Harry Kane wie sein deutsches Pendant Manuel Neuer auch die Regenbogen-Armbinde tragen werde. "Beide haben quasi die Zeichen der anderen Seite damit übernommen", erklärte Spickhofen.

Zuversicht auf Sieg Englands

Die "Three Lions" vor dem Achtelfinale
Audio [SR 2, Thomas Spickhofen, 29.06.2021, Länge: 02:07 Min.]
Die "Three Lions" vor dem Achtelfinale
London-Korrespondent Thomas Spickhofen hat die Stimmung auf der Insel wenige Stunden vor dem Match eingefangen.

Was die sportliche Seite angehe, überwiege in der englischen Presse mittlerweile die Zuversicht, die Deutschen schlagen zu können - obwohl es sich bei der Löw-Truppe keineswegs um den Wunschgegner handele.

Die Deutschen aber hätten ja mit nur einem Sieg gegen Portugal keine so überzeugende Vorrunde abgeliefert - im Gegensatz zu den Engländern, die in ihren drei Gruppenspielen bereits zwei Gegner schlagen konnten.


Mehr zum Thema UEFA Euro 2020 im Archiv:

Thomas Kistner vor dem Ungarn-Spiel
Über die Grenzen zwischen Fußball, Corona und Politik
Der Münchener Sportredakteur Thomas Kistner hat sich angesichts der Regenbogenfarben-Debatte gegen eine zu starke Politisierung des Fußballs ausgesprochen. Im SR-Interview warnte er vor allzu viel "Gesinnungsethik" und empfahl, die unterschiedlich gefüllten Stadien der Euro2020 für Corona-Feldstudien zu nutzen.

sportschau.de
UEFA EURO 2020
Mit einem Jahr Verspätung wird die Fußball-Europameisterschaft noch bis zum 11. Juli 2021 ausgetragen. Alle Infos zur EM gibt's hier.

Kontinent - Das europäische Magazin vom 8. Juni 2021
Der Ball rollt trotz Corona - Vor der Fußball-Europameisterschaft
Trotz Corona will der europäische Fußballverband UEFA die Fußball Europameisterschaft austragen - und das quer über den Kontinent. Die Ausrichterstädte schwanken zwischen Vorfreude und Sorgen, denn die Spiele sollen vor Publikum stattfinden. Das Schwerpunktthema im europäischen Magazin "Kontinent" vom 8. Juni. Zum Podcast.


Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Morgen" vom 29.06.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft AM 28. Juni 2021 beim Training vor dem EM-Achtelfinale gegen England (Foto: picture alliance/dpa | Federico Gambarini):

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja