Über das Saarland-Problem von Annalena Baerbock

Über das Saarland-Problem von Annalena Baerbock

Ein Beitrag von SR-Hauptstadtkorrespondent Uli Hauck über die Grünen nach dem Landesparteitag im Saarland

Onlinefassung: Rick Reitler   22.06.2021 | 06:15 Uhr

Das Saarland ist das einzige Bundesland, in dem bei Bündnis 90/Die Grünen ein offener Streit wegen der Personalien und des Frauenstatuts ausgetragen wird. Für Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock kommt der Ärger zur Unzeit, meint SR-Hauptstadtkorrespondent Uli Hauck.

Das Saarland ist das einzige westdeutsche Bundesland, in dem Bündnis 90/Die Grünen derzeit nicht im Landtag vertreten sind - und das einzige Land, in dem die Parteimitgliederinnen und -mitglieder dermaßen zerstritten sind.

Bruch des Frauenstatuts

Listenplatz 1 beim Bundestagswahlkampf des Landesverbands der Grünen im Saarland: Hubert Ulrich  (Foto: SR Fernsehen)
Hubert Ulrich

Das hat der turbulente Landesparteitag am 20. Juni mit seiner Abfuhr an die bisherige Landesparteivorsitzende Tina Schöpfer, mit dem Bruch des Frauenstatuts und mit der Wahl des umstrittenen Urgesteins Hubert Ulrich (63) zum Listenkandidaten Nr. 1 für den Bundestag klar zum Vorschein gebracht.

Für Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock kommt der Ärger bei den saarländischen Grünen zur Unzeit, meint SR-Hauptstadtkorrespondent Uli Hauck.


Mehr zum Thema im Archiv:

Umstrittene Wahl zum Spitzenkandidaten
Ulrichs Rückkehr bei Saar-Grünen sorgt für Kritik
Die Fraktionen des Saar-Landtags haben teilweise scharf kritisiert, dass Hubert Ulrich zum Spitzenkandidaten der Saar-Grünen für die Bundestagswahl gewählt wurde. Ein Ortsverband will die Wahl anfechten.

Überraschungen auf Landesparteitag
Saar-Grüne stimmen für Meyer-Gluche, Rouget und Ulrich
Die Saar-Grünen gehen überraschend mit Hubert Ulrich als Spitzenkandidat in die Bundestagswahl. Das neue Duo an der Parteispitze des Landesverbands besteht aus Barbara Meyer-Gluche und Ralph Rouget. SR-Reporter Jan Henrich blickt zurück auf einen turbulenten Parteitag.

Turbulenter Parteitag
Ulrich Spitzenkandidat der Saar-Grünen
Hubert Ulrich ist Spitzenkandidat der Saar-Grünen zur Bundestagswahl. Der frühere Landeschef wurde auf dem Landesparteitag am Sonntag mit 95 Ja- zu 47 Nein-Stimmen bei zwei Enthaltungen gewählt. Zuvor war der parteiinterne Machtkampf eskaliert.


Die Meinung:

Kommentar zum Landesparteitag der Saar-Grünen
Chaos, Tumulte und ein Déjà-vu
Der frühere Chef der Saar-Grünen, Hubert Ulrich, ist am 20. Juni auf dem Landesparteitag zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt worden. Der Preis dafür ist hoch, findet SR-Landespolitik-Chef Michael Thieser in seinem Kommentar.

"Nichts anderes als eine Demontage"
Audio [SR 3, Carolin Dylla, 21.06.2021, Länge: 02:06 Min.]
"Nichts anderes als eine Demontage"
Ein Kommentar von SR-Reporterin Carolin Dylla.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 22.06.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Delegierte auf dem Landesparteitag der Grünen; im Vordergrund die abgewählte Ex-Landeschefin Tina Schöpfer (Foto: SR Fernsehen).

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja