"Verschwörungserzählungen docken sich an psychologische Grundbedürfnisse an"

"Verschwörungserzählungen docken sich an psychologische Grundbedürfnisse an"

Ein Interview mit der Politik- und Wirtschaftswissenschaftlerin Katharina Nocun

Jochen Erdmenger. Onlinefassung: Rick Reitler   16.06.2021 | 15:10 Uhr

Um 17.00 Uhr diskutiert die Politik- und Wirtschaftswissenschaftlerin Katharina Nocun im Netz über das Thema Verschwörungserzählungen. SR-Moderator Jochen Erdmenger hat schon kurz vorher mit ihr u. a. über Feindbilder, die Rolle der Corona-Krise und über den Messenger Telegram gesprochen.

Die Politik- und Wirtschaftswissenschaftlerin Katharina Nocun diskutiert am Mittwoch Nachmittag, 16. Juni, ab 17.00 Uhr auf Einladung des Deutschen Zeitungsmuseums Wadgassen zusammen mit anderen Experten über das Thema "Wie Verschwörungserzählungen unser Denken bestimmen – und was wir dagegen tun können". Die Online-Veranstaltung kann auf Facebook und YouTube verfolgt werden.

Fragen stellen, Zivilcourage zeigen

SR-Moderator Jochen Erdmenger hat schon kurz vorher mit Nocun u. a. über Feindbilder, die Rolle der Corona-Krise und über den Messenger Telegram gesprochen. Sie glaubt: "Verschwörungserzählungen docken sich sehr geschickt an psychologische Grundbedürfnisse an". Sie empfiehlt beispielsweise, gar nicht erst mit Anhängerinnen und Anhängern von Verschwörungstheorien zu diskutieren oder "Zivilcourage" zu zeigen, indem man Betroffenen kritische Fragen stellt. Zur Not könne auch die Freundschaft mal "eine Pause" einlegen.


Mehr zur Online-Diskussion im Netz: https://www.saarland.de


Hintergrund:

Ausstellung
"Fake News" im Zeitungsmuseum Wadgassen
Noch bis zum 31. Dezember zeigt das Deutsche Zeitungsmuseum in Wadgassen (DZM) eine Ausstellung über Falschmeldungen, die die Massenmedien verbreiteten - oder die den Massenmedien unterstellt wurden. SR-Reporter Jochen Erdmenger hat sich die Schau schon angesehen.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 16.06.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Sprechblasen-Exponate der "Fake News"-Ausstellung im Zeitungsmuseum Wadgassen (Foto: SR Fernsehen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja