Dr. Sabine Dengel: "Die Kultur ist einfach auch mein Leben"

"Die Kultur ist einfach auch mein Leben"

Ein Gespräch mit Dr. Sabine Dengel, der neu gewählten Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Saarbrücken,

Kai Schmieding. Onlinefassung: Rick Reitler. Mit Informationen von Thomas Gerber und Diana Kühner-Mert   09.06.2021 | 08:55 Uhr

Die 53-jährige Soziologin und Politikwissenschaftlerin Dr. Sabine Dengel hat sich überraschend in einer Kampfabstimmung für den Chefposten des Kulturdezernats im Stadtrat durchgesetzt. Im SR-Interview spricht sie über ihren Sieg, ihre Beziehung zum Saarland und ihre Kultur-Philosophie.

Die 53-jährige Soziologin und Politikwissenschaftlerin Dr. Sabine Dengel hat sich am Abend des 8. Juni überraschend in einer Kampfabstimmung für den Chefposten des Kulturdezernats im Stadtrat Saarbrücken durchgesetzt. Sie wird ihr Amt im September antreten und dann für Jugend, Kultur und Bildung in der Landeshauptstadt zuständig sein.

Große Freude

Dr. Sabine Dengel wurde am 8. Juni 2021 zur neuen Kulturdezernentin der Stadt Saarbrücken gewählt (Foto: SR Fernsehen)
Blumen für Dr. Sabine Dengel

"Ich bin immer noch im Zustand des Überraschtseins", sagte Dengel im Gespräch mit SR-Moderator Kai Schmieding am Morgen nach der Wahl, denn sie habe nicht mit ihrem Sieg gerechnet. "Darüber freue ich mich unheimlich". Obwohl ihr Berufsweg sie nach Hannover, Berlin und zuletzt nach Bonn geführt habe, lebe sie als Pendlerin in Saarbrücken: "Ich bin so die typische Saarländerin, die sich nicht lösen kann", sagte Dengel.

"Kultur als Lebensweise"

Als studierte Soziologin interessiere sie sich seit jeher für "Kultur als Lebensweise". Sie würde sich freuen, wenn die Stadt Saarbrücken ihre "wirklich tollen kulturellen Einrichtungen und Events weiter ausbauen" könne, die Corona-Krise gut überstehe und neue Potenziale entfalten könne. Sie hoffe, dass sich das kulturelle Saarbrücken in Richtung "Innovationen, Impulse, Strahlkraft" entwickeln werde, sagte Dengel.

Blick auf den internationalen Markt

Sie könne mit kleinen und großen Haushalten, mit "beiden Arten von Events" gut umgehen, versprach die verheiratete Mutter eines Kindes: Die Breiten-, Jugend- und Soziokultur sei ihr "sehr wichtig", allerdings brauche man auch die "Leuchttürme", da sich die Städte "auf dem internationalen Markt" platzieren müssten. Das könne Saarbrücken "vor allem im Hinblick auf die Grande Region, wo vieles ist, was geradezu singular in Europa oder auch in der ganzen Welt" sei, schaffen, zeigte sich Denger zuversichtlich. Gerade im Bereich der Baukultur müsste man jene Dinge, die eine "große Strahlkraft" besäßen, "sichtbarer herausarbeiten" als das im Moment der Fall sei.


Mehr zum Thema:

Dengel statt Reif: Überraschende Kulturdezernentenwahl in Saarbrücken
Audio [SR 3, (c) SR/Thomas Gerber, 09.06.2021, Länge: 04:19 Min.]
Dengel statt Reif: Überraschende Kulturdezernentenwahl in Saarbrücken

Kommentar: "Eine reife Leistung!"
Audio [SR 3, (c) SR Thomas Gerber, 09.06.2021, Länge: 03:08 Min.]
Kommentar: "Eine reife Leistung!"
Es war eine faustdicke Überraschung im Saarbrücker Stadtrat. Sabine Dengel setzte sich gegen Torsten Reif durch. Eine "Ohrfeige" und "eine reife Leistung", kommentiert SR3-Reporter Thomas Gerber.

Torsten Reif hat das Nachsehen
Sabine Dengel ist neue Saarbrücker Kulturdezernentin
Die Politikwissenschaftlerin Sabine Dengel wird neue Kulturdezernentin der Stadt Saarbrücken. Die 53-Jährige setzte sich am Dienstagabend in einer Kampfabstimmung im Stadtrat gegen den Kandidaten der schwarz-grünen Koalition, den langjährigen Fraktionschef der Grünen Torsten Reif durch.


Mehr zum Thema im Archiv:

Streit im Saarbrücker Stadtrat
Wer soll das Kulturdezernat übernehmen?
Am 8. Juni will der Stadtrat Saarbrücken eine neue Kraft an die Spitze des Kulturdezernats wählen. Die SPD-Opposition geht mit einer eigenen Kandidatin ins Rennen gegen den Favoriten von Schwarz-Grün. SR-Reporter Stephan Deppen über den Stand der Dinge am Morgen des Wahltags.

Ärger ums Kulturdezernat Saarbrücken
Parteipolitik vor Fachkompetenz?
Im Juni will der Stadtrat Saarbrücken die Spitze des Kulturdezernats neu besetzen. Der Ausschreibungstext sorgt bei Opposition und Kulturszene für Verdruss: Wegen der geringen Anforderungen an die Fachkompetenz steht der Vorwurf des Postengeschachers im Raum.

Streit um die Besetzung des Saarbrücker Kulturdezernates
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 02.06.2021, Länge: 04:59 Min.]
Streit um die Besetzung des Saarbrücker Kulturdezernates
Eines der wichtigsten Filmfestivals Europas und eine freie Szene, deren Künstler teilweise mit bundesweit beachteten Preisen ausgezeichnet sind - Saarbrücken hat eine Kulturszene, die einer Landeshauptstadt würdig ist. Die zu pflegen, fördern und zu entwickeln ist Aufgabe des Kulturdezernenten. Der amtierende Thomas Brück geht in Ruhestand, und man sollte erwarten, dass eine kompetente Leitung gesucht wird. Doch die Stellenausschreibung deutet eher auf Postengeschacher hin.

Umstrittene Personalie
Reif hat sich als Kulturdezernent beworben
Der Fraktionschef der Grünen im Saarbrücker Stadtrat, Torsten Reif, hat sich für das Amt des Kulturdezernenten beworben.

Video [aktueller bericht, 31.05.2021, Länge: 3:45 Min.]
Streit um Kulturdezernentenstelle in Saarbrücken
Nicht nur in der Saarbrücker Jamaikakoalition schwelt ein Streit um die Neubesetzung des Kulturdezernates. Auch die freie Szene, die Saarländische Gesellschaft für Kulturpolitik und Teile der Grünen selbst halten den Ausschreibungstext und das Vorgehen der Stadträte für problematisch. Kurz vor der Wahl schlägt das Thema hohe Wellen.


Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Morgen" am 09.06.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Dr. Sabine Dengel kurz nach der Wahl zur neuen Kulturdezernentin der Stadt Saarbrücken (Foto: SR Fernsehen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja