"Die SPD geht auch auf Attacke"

"Die SPD geht auch auf Attacke"

Ein Gespräch mit ARD-Hauptstadtkorrespondent Martin Polansky nach dem digitalen Sonderparteitag der SPD

Sonja Marx. Onlinefassung: Rick Reitler   10.05.2021 | 07:45 Uhr

Bei ihrem Sonderparteitag hat die SPD Bundesfinanzminister Olaf Scholz als ihren Kanzlerkandidaten klar bestätigt und ein "sehr sozialdemokratsiches" Programm verabschiedet. Nun gelte es, vor allem der Union Stimmen abzujagen, so ARD-Hauptstadtkorrespondent Martin Polansky im SR-Interview.

Beim digitalen SPD-Sonderparteitag am 9. Mai ist Olaf Scholz offiziell als Kanzlerkandidat bestätigt worden - mit 96,2 Prozent der Stimmen. Auch ein "sehr klar sozialdemokratisches" Wahlprogramm sei beschlossen worden, das vor allem die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer überzeugen solle, berichtete Martin Polansky aus dem ARD-Hauptstadtstudio im Gespräch mit SR-Moderatorin Sonja Marx. Scholz habe jedenfalls angekündigt, "Politik für die ganz normalen Leute" machen zu wollen.

Grüne "nicht der Hauptgegner"

Nun solle nach den Worten von Generalsekretär Lars Klingbeil die Aufholjagd beginnen. "Man geht auch auf Attacke", sagte Polansky. Die Grünen seien momentan "nicht der Hauptgegner" - für diese Rolle habe sich die Partei "ganz klar" den aktuellen Koalitionspartner Union ausgesucht. Trotzdem wolle die SPD auch die Schwächen von Bündnis 90/Die Grünen aufzeigen.

Sozialdemokratische Themen

Die starken Schwankungen in den Umfragen der vergangenen Monate, die den Grünen zuletzt einen Höhenflug und der Union einen Absturz beschert hätten, ließen auch die Sozialdemokraten wieder Hoffnung schöpfen. "Da ist viel Bewegung drin", sagte Polansky, "und die Sozialdemokraten hoffen eben, dass irgendwann diese Bewegung auch ihne zugute kommen werde - und sie "vielleicht nach Corona" wieder mit "Themen wie Arbeit, Wirtschaft, soziale Sicherheit" werde punkten können.


Hintergrund:

Rückendeckung von der Saar-SPD
Scholz als SPD-Kanzlerkandidat bestätigt
Die SPD hat Olaf Scholz offiziell zum Kanzlerkandidaten gewählt. Der 62-Jährige erhielt beim digitalen Parteitag rund 96 Prozent der Stimmen. Rückendeckung bekommt er insbesondere von der Saar-SPD.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 10.05.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Archivbild ganz oben zeigt Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (Foto: Pasquale D'Angiolillo).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja