Entscheidung über "Modellregion"-Pläne spätestens Karfreitag

Entscheidung spätestens Karfreitag erwartet

Ein Gespräch mit SR-Landespolitikredakteur Janek Böffel

Kai Schmieding. Onlinefassung: Rick Reitler   01.04.2021 | 08:45 Uhr

SR-Redakteur Janek Böffel sieht die Landesregierung im Dilemma: Die steigenden Inzidenzzahlen sprächen eigentlich gegen die Lockerungspläne einer "Modellregion Saarland" - bei einem erneuten Zurückrudern aber würde der Vertrauensverlust wieder "deutlich verschärft". Ein Interview.

Am Dienstag nach Ostern wollte der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) eigentlich mit langsamen Lockerungen seiner Corona-Maßnahmen beginnen: Kinos, Fitnessstudios und die Außengastronomie sollten dann unter strengen Test-Auflagen wieder öffnen dürfen. Doch nach öffentlicher Kritik u. a. von Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte Hans an, den Start der "Modellregion Saarland" womöglich doch noch zu verschieben.

Warten auf Entscheidung

"Es ist im Moment noch keine endgültige Entscheidung gefallen", sagte Janek Böffel aus der SR-Landespolitikredaktion am Morgen des 1. April im Gespräch mit SR-Moderator Kai Schmieding. Mit einer konkreten Aussage aus der Staatskanzlei werde am Gründonnerstagabend gerechnet, womöglich aber werde es auch bis Karfreitag dauern.

Lockerungen für Testwillige

Beim Treffen der Ministerrats am 31. März seien allerdings "keine grundsätzlichen Widersprüche" zu den ursprünglichen Lockerungsplänen laut geworden. Die Landesregierung hoffe darauf, dass ihr Konzept, die Menschen mit der Aussicht auf Lockerungen zu einer noch größeren Testbereitschaft zu bewegen, aufgehen werde.

Option härterer Lockdown

Mit Blick auf die Inzidenzzahlen werde es aber "irgendwann einen Punkt geben, an den man sagen muss, weiter können wir nicht lockern, wir müssen wieder die Maßnahmen verschärfen", so Böffels Einschätzung: "Wenn uns die Zahlen um die Ohren fliegen, muss der Versuch auch abgebrochen werden können". Entsprechende "Zwischenschritte" seien sicher auch ein Thema bei den Beratungen am Gründonnerstag.

Landesregierung im Dilemma

Wie auch immer sich die Landesregierung entscheiden werde, stecke sie in einem gewissen Dilemma: "Man weiß, man muss auch ein bisschen dieses System laufen lassen" - andernfalls würde der Vertrauensverlust in der Bevölkerung wieder "deutlich verschärft".


Mehr zum Thema im Archiv:

Lockerungen nach Ostern?
Hans schließt Verzögerung nicht aus
Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) schließt eine Verzögerung der geplanten Corona-Lockerungen im Saarland nicht mehr aus. Auf Twitter machte Hans am Abend des 29. März deutlich, dass das exponenzielle Wachstum einer dritten Welle den geplanten Start des Saarland-Modells am 6. April gefährden könnte. Es solle aber auf jeden Fall kommen.

Bei Talksendung "Anne Will"
Merkel kritisiert Modellregion Saarland nach Ostern
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Modellregion-Pläne des Saarlands nach Ostern kritisiert. Es sei nicht richtige der Zeitpunkt, sagte sie in der Talksendung "Anne Will" im Ersten.

Angela Merkel zu Gast bei Anne Will
"Ein deutliches Zeichen der Ohnmacht"
Nach Einschätzung von Hauptstadt-Korrespondent Markus Sambale hat der TV-Auftritt der Kanzlerin bei Anne Will gezeigt, dass Merkel "ein Stück weit mit dem Latein am Ende" sei, "was jetzt das konkrete, schnelle, Reagieren" angehe. Ein Interview.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 01.04.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt ein Schild mit der Aurschrift "Stammtisch reserviert" auf dem leeren St. Johanner Markt in Saarbrücken (Archivfoto: SR/Sebastian Knöbber).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja