"Vor allem bei den Kontaktbeschränkungen zarte Lockerungen"

"Vor allem bei den Kontaktbeschränkungen zarte Lockerungen"

Ein Gespräch mit SR-Landespolitikredakteur Janek Böffel am Morgen nach der Ministerpräsidentenkonferenz zum Lockdown-Kurs der nächsten Wochen

Katrin Aue. Onlinefassung: Rick Reitler   04.03.2021 | 07:15 Uhr

Beim Lockdown-Gipfel vom 3. März haben sich Bund und Länder lediglich zu "zarten Lockerungen" unter bestimmten Voraussetzungen entschlossen. Die Beschlüsse sollen vorerst bis zum 28. März gelten. SR-Landespolitikredakteur Janek Böffel kennt die Details. Ein Interview.

Nach neun Stunden Video-Konferenz ist am 3. März kurz vor Mitternacht der neue Corona-Kurs von Bund und Ländern verkündet worden. Wie bereits zu erwarten, soll es vorerst bis zum 28. März mit Lockdown-Einschränkungen weiter gehen - allerdings bei "zarten Lockerungen" ab dem 8. März, erklärte SR-Landespolitikredakteur Janek Böffel im Gespräch mit SR-Moderatorin Katrin Aue.

Unter strengen Auflagen dürften dann nicht nur Frisörläden und Gartencenter, sondern auch Buchhandlungen, Fahrschulen oder Flugschulen ihren Geschäftsbetrieb wieder aufnehmen. Geringfügige Zugeständnisse gebe es auch, was die Kontaktbeschränkungen angehe.

Stufenplan

Zudem seien weitere schrittweise Lockerungen auf Grundlage eines streng reglementierten Stufenplans möglich - "ein bisschen in Abhängigkeit von der Inzidenz und abhängig von den vorher ergriffenen Maßnahmen".

Innengastronomie weiter verboten

Entsprechende Regelungen "mit starken Beschränkungen" seien für den Einzelhandel, für Museen, für Galerien und für den Sport beschlossen worden. Für Theatern, Opernhäuser, Kinos, Kontaktsportarten an der frischen Luft und die Außengastronomie seien - häufig unter der Bedingung von Schnelltests - ebenfalls Lockerungen in Aussicht gestellt worden. "Bis Restaurants und Kneipen tatsächlich öffnen können, ist es noch ein Weg hin", stellte Böffel klar.

Hans spricht von "Wagnis"

Für "überraschend" halte er, dass nun auch Inzidenzwerte von 50 bzw. 100 bei manchen Beschränkungen eine Rolle spielen sollen. Darüber habe sich der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) allerdings "nicht begeistert" gezeigt und von einem "Wagnis" gesprochen.

Mehr zum Thema:

Bund und Länder einigen sich auf Stufenplan zum Ausstieg aus dem Lockdown
Audio [SR 1, Christian Balser, Jessica Ziegler / Florian Mayer, 04.03.2021, Länge: 02:04 Min.]
Bund und Länder einigen sich auf Stufenplan zum Ausstieg aus dem Lockdown
Bund und Länder haben sich bei ihren Beratungen am Mittwoch auf einen Stufenplan zum Ausstieg aus dem Lockdown geeinigt. Dieser sieht vor, dass Öffnungsschritte an eine Sieben-Tage-Inzidenz von 50 gekoppelt werden. Bereits ab kommenden Montag werden bundesweit die strengen Kontaktbeschränkungen gelockert. Florian Mayer aus der SR-Landespolitik-Redaktion hat sich die Beschlüsse genauer angesehen.

Stufenplan und Notbremse
Bund und Länder beschließen Exit-Strategie aus dem Lockdown
Bund und Länder haben sich bei ihren Beratungen am 3. März auf einen Stufenplan zum Ausstieg aus dem Lockdown geeinigt. Dieser sieht vor, dass Öffnungsschritte an eine Sieben-Tage-Inzidenz von 50 gekoppelt werden. Bereits ab dem 8. März werden bundesweit die strengen Kontaktbeschränkungen gelockert.


Mehr zum Thema im Archiv:

Hauptstadt-Korrespondent Björn Dake
Beschlussvorlage mit "Notbremse"
Beim Lockdown-Gipfel vom 3. März werden sich Bund und Länder wohl lediglich zu moderaten Lockerungen durchringen. Zudem sollen Zugeständnisse laut Beschlussvorlage per "Notbremse" jederzeit wieder gekippt werden können, erläutert Hauptstadtkorrespondent Björn Dake im SR-Interview.

Institutsdirektor der Mikrobiologie mit einem Blick auf die möglichen Lockerungen
Audio [SR 3, Renate Wanninger im Gespräch mit Prof. Dr. med. Sören Becker, 03.03.2021, Länge: 04:46 Min.]
Institutsdirektor der Mikrobiologie mit einem Blick auf die möglichen Lockerungen
SR-Moderatorin Renate Wanninger hat mit Prof. Sören Becker, dem Institutsdirektor für Krankenhaushygiene an der Uniklinik in Homburg darüber gesprochen, was wie geöffnet werden kann und unter anderem gefragt, ob man Hotels und Lokale wieder öffnen kann.

Prof. Dr. Alexander Kekulé
Mehr selektive Maßnahmen, weniger Lockdown
Der Virologe und Epidemiologe Prof. Dr. Alexander Kekulé hat sich im SR-Interview für einen neuen Kurs in der deutschen Corona-Politik ausgesprochen: Weg von Lockdown und Inzidenzwerten, hin zu gezielteren Impfungen, Schnelltests, Nachverfolgungen von Infektionen und mehr Risikogruppenschutz.

Interview mit Tobias Hans zu möglichen Lockerungen der Coronamaßnahmen
Audio [SR 3, Interview: Michael Friemel / Tobias Hans, 03.03.2021, Länge: 05:56 Min.]
Interview mit Tobias Hans zu möglichen Lockerungen der Coronamaßnahmen
Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) will sich dafür aussprechen, dass Grenzregionen mit mehr Coronaimpfstoff versorgt werden. Mögliche Lockerungen müssten genau abgewägt werden, da die Infektionszahlen derzeit eigentlich keine Lockerungen möglich machen würden, sagte Hans im SR-Interview. Trotzdem plädiert der Ministerpräsident dafür, an den Kontaktbeschränkungen etwas zu ändern. Vor allem Kinder und Jugendliche sollten von möglichen Lockerungen profitieren.


Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Morgen" am 04.03.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt festgezurrte Stühle in der Saarbrücker Außengastronomie (Archivfoto: Sebastian Knöbber).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja