Lockdown bis mindestens zum 7. März

Lockdown bis mindestens zum 7. März

Ein Beitrag von SR-Hauptstadt-Korrespondent Ulli Hauck nach dem Bund-Länder-Treffen vom 10. Februar 2021

Onlinefassung: Rick Reitler   11.02.2021 | 06:15 Uhr

Der Lockdwown wird nach dem Beschluss der Bund-Länder-Konferenz vom 10. Februar vorerst bis zum 7. März verlängert. Einige Zugeständnisse gab's für das Friseurhandwerk, Schulen und Kitas, Verschärfungen beim Inzidenzwert. Hauptstadt-Korrespondent Ulli Hauck erläutert die Details.

Bei der Bund-Länder-Runde im Kanzleramt am 10. Februar konnte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrer Forderung, den Lockdown bis zum 14. März zu verlängern, nicht durchsetzen: Die Länderchefinnen und -chefs ließen sich vorerst lediglich auf eine Verlängerung bis zum 7. März ein.

Einige Zugeständnisse gab's für das Friseurhandwerk, Schulen und Kitas, Verschärfungen allerdings in punkto Sieben-Tage-Inzidenzwert. Denn um weitere Lockerungen etwa für den Einzelhandel in Betracht zu ziehen, muss der Wert jetzt statt unter 50 auf unter 35 gedrückt werden.

Hans: Lockerungen für Grundschulen

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans will zwar am 22. Februar die Grundschulen aufmachen - aber nur unter den Bedingungen eines "ganz, ganz strengen Hygienekonzepts", mit Wechselunterricht und "flächendeckenden" Tests. Kritik gab's aus der Wirtschaft, wie SR-Hauptstadt-Korrespondent Uli Hauck erläutert.

Der andere Blickwinkel:

Politikwissenschaftler Prof. Dirk van den Boom
"Politik glorios gescheitert"
Der Politikwissenschaftler Prof. Dirk van den Boom hat im SR-Interview nicht mit Kritik am Zustand der Politik in Deutschland gespart: Bei der Kanzlerin sei "ein bisschen die Luft 'raus", in Sachen Corona-Krise fehle die klare Linie, und überhaupt sei die Legitimierung der Ministerpräsidentenkonferenz nur "sehr begrenzt".

Corona-Beschlüsse vom 10. Februar 2021
"Einen Schimmer von Perspektive gibt's schon"
Nach Auffassung von Hauptstadt-Korrespondent Kai Küstner bedeuten die bei der Bund-Länder-Runde am 10. Februar verabschiedeten Lockdown-Beschlüsse letztlich einen Kompromiss verschiedener Interessen. Ein Interview.


Mehr zum Thema:

Corona-Maßnahmen gelten bis 7. März
Lockdown verlängert, aber Friseure dürfen früher öffnen
Der Corona-Lockdown im Saarland wird bis zum 7. März verlängert. Allerdings dürfen ab dem 1. März Friseure unter Auflagen wieder öffnen. In Grundschulen gibt es nach den Winterferien Wechselunterricht.

Hans zum Lockdown: "Wir haben es uns nicht leicht gemacht!"
Audio [SR 3, (c) SR 3 , 11.02.2021, Länge: 05:25 Min.]
Hans zum Lockdown: "Wir haben es uns nicht leicht gemacht!"


Mehr zum Thema im Archiv:

aktueller bericht (Video)
Ethikrat fordert "Licht am Ende des Tunnels"
Prof. Wolfram Henn, Mitglied des Deutschen Ethikrates, hat im "aktuellen bericht" des SR Fernsehens Stellung zur aktuellen Lockdown-Politik bezogen. Er forderte von der Politik einen Weg, der "aus der Pandemie heraus" führe: "Wir brauchen das erkennbare Licht am Ende des Tunnels".

Über die Probleme von Kindern und Jugendlichen
Audio [SR 1, Verena Sierra, Prof. Monika Equit , 10.02.2021, Länge: 03:20 Min.]
Über die Probleme von Kindern und Jugendlichen
Zuhause lernen, kein Ausflug zum Spielplatz und auch kein Besuch bei Freunden – der Lockdown hat das Leben und den Alltag von Kindern und Jugendlichen stark verändert. Wie wirkt sich die Situation auf die Psyche aus? Und was macht den Kindern am meisten zu schaffen? Die Psychologin Prof. Monika Equit von der Universität des Saarlandes beantwortete im SR-Interview Fragen rund um das Thema.

Lisa Brausch, Lehrergewerkschaft SLLV
"Stufenweiser Wiedereinstieg nur mit Wechselunterricht"
Ab dem 22. Februar sollen voraussichtlich zumindest Grundschüler im wöchenlichen Wechsel wieder in die Schule gehen. Was der Saarländische Lehrerinnen- und Lehrerverband (SLLV) davon hält, erklärt dessen Vorsitzende Lisa Brausch im Interview.

Corona-Krise
Wie viel Lockdown verträgt unsere Gesellschaft?
Der Lockdown dauert an mit dem Fokus auf die körperliche Gesundheit. Doch wie steht es mit der psychischen Gesundheit und den gesellschaftlichen Folgen? Wir haben mit einem Philosophen des Deutschen Ethikrates über das Thema gesprochen.

Psychologin Prof. Dr. Tanja Michael über die psychischen Belastungen für Kinder
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 20.01.2021, Länge: 04:34 Min.]
Psychologin Prof. Dr. Tanja Michael über die psychischen Belastungen für Kinder
Die Kontaktbeschränkungen in der Corona-Pandemie haben starke Auswirkungen auf die Psyche von Kindern und Jugendlichen. Die Psychologin Tanja Michael sagte im Aktuellen Bericht, ein Drittel der Kinder habe massive psychische Probleme wegen der Pandemie. Das komplette Interview mit Joachim Weyand sehen sie hier.

Saar-Wirtschaft im Lockdown
"Der Druck wächst"
Vom Lockdown besonders stark gebeutelt sind nach Einschätzung von SR-Wirtschaftsredakteurin Karin Mayer Branchen wie die Gastronomie und der Einzelhandel. Die Industrie- und Handelskammer hoffe nun auf eine schnelle Auszahlung der Dezemberhilfen.

Corona-Lockdown
Die Friseure schlagen Alarm
Neben Handel und Gastronomie sind auch die Friseure vom zweiten Lockdown hart getroffen. Den Betrieben fehlen die Einnahmen und Hilfen kommen bisher nur spärlich an. Einigen steht inzwischen das Wasser bis zum Hals.

Die Kulturszene im Lockdown
Der Krise trotzen, die Hoffnung bewahren
Wie wollen regionale Musiker, Veranstalter, Bands oder Ensembles die Durststrecke des Corona-Lockdowns überstehen? Anknüpfend an die regionalen Lieblings-CDs aus unserer Musikredaktion stellen wir in loser Folge einige Betroffene vor.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 11.02.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt das Bundeskanzleramt am 10. Februar 2021 (Foto: picture alliance/dpa | Annette Riedl).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja