Lockdown mindestens bis in den März sehr wahrscheinlich

Lockdown mindestens bis in den März sehr wahrscheinlich

Ein Gespräch mit Hauptstadt-Korrespondent Georg Schwarte vor dem Bund-Länder-Treffen am Nachmittag des 10. Februar 2021

Holger Büchner. Onlinefassung: Rick Reitler   10.02.2021 | 07:45 Uhr

Am Nachmittag des 10. Februar will die Bundeskanzlerin erneut mit den 16 Länderchefinnen und -chefs über die weitere Corona-Politk debattieren. Eine Lockdown-Verlängerung bis in den März sei sehr wahrscheinlich, viele Fragen aber seien noch ungeklärt, sagte Hauptstadt-Korrespondent Georg Schwarte im SR-Interview.

Wird der Lockdown über den 14. Februar hinaus verlängert? So gut wie alles deutet darauf hin. Denn Kanzlerin Angela Merkel macht jede Lockerung ihrer Corona-Politik von einem Sieben-Tage-Inzidenz-Wert von unter 50 abhängig. Am Nachmittag des 10. Februar will sie erneut mit den 16 Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten über die weitere Corona-Politk debattieren.

Exaktes Lockdown-Ende nicht genannt

Ein Entwurf der Pläne ist bereits an die Öffentlichkeit gelangt. Demnach soll der Lockdown mindestens bis in den März hinein verlängert werden, wie Hauptstadt-Korrespondent Georg Schwarte im Gespräch mit SR-Moderator Holger Büchner bestätigt. Ein genaues Datum sei bisher nicht genannt worden.

Streitfrage Präsenzunterricht

Die bereits in der Kultusministerkonferenz der Länder geplanten Beschlüsse über baldige Lockerungen an Schulen stünden wieder in auf der Kippe, denn das letzte Wort darüber liege beim jeweiligen Länderchef, stellte Schwarte klar. Er selbst gehe davon aus, dass die Sitzung bei den vielen offenen Fragen "sehr, sehr lange dauern" könne.


Mehr zum Thema:

Vor der Bund-Länder-Schalte: Die Ausgangslage im Saarland
Audio [SR 3, Florian Mayer, 10.02.2021, Länge: 00:51 Min.]
Vor der Bund-Länder-Schalte: Die Ausgangslage im Saarland
Der Lockdown läuft offiziell am 14. Februar aus. Am Nachmittag des 10. Februar findet das Bund-Länder-Treffen mit Kanzlerin Merkel zur aktuellen Corona-Situation statt. Thema: Wie soll es nach dem 14. Februar weiter gehen? Im Saarland liegt der so genannte Inzidenzwert über 100. Darum ist die Position des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans: keine Lockerungen. Der Koalitionspartner SPD erwartet vom Treffen "Öffnungsperspektiven".

Bund-Länder-Konferenz
Wie geht es weiter mit der Corona-Politik?
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder beraten heute über die nächsten Schritte in der Corona-Politik. Es wird erwartet, dass die Spitzenrunde die bislang bis 14. Februar befristeten Lockdown-Maßnahmen verlängert.


Mehr zum Thema im Archiv:

aktueller bericht (Video)
Ethikrat fordert "Licht am Ende des Tunnels"
Prof. Wolfram Henn, Mitglied des Deutschen Ethikrates, hat im "aktuellen bericht" des SR Fernsehens Stellung zur aktuellen Lockdown-Politik bezogen. Er forderte von der Politik einen Weg, der "aus der Pandemie heraus" führe: "Wir brauchen das erkennbare Licht am Ende des Tunnels".

Über die Probleme von Kindern und Jugendlichen
Audio [SR 1, Verena Sierra, Prof. Monika Equit , 10.02.2021, Länge: 03:20 Min.]
Über die Probleme von Kindern und Jugendlichen
Zuhause lernen, kein Ausflug zum Spielplatz und auch kein Besuch bei Freunden – der Lockdown hat das Leben und den Alltag von Kindern und Jugendlichen stark verändert. Wie wirkt sich die Situation auf die Psyche aus? Und was macht den Kindern am meisten zu schaffen? Die Psychologin Prof. Monika Equit von der Universität des Saarlandes beantwortete im SR-Interview Fragen rund um das Thema.

Lisa Brausch, Lehrergewerkschaft SLLV
"Stufenweiser Wiedereinstieg nur mit Wechselunterricht"
Ab dem 22. Februar sollen voraussichtlich zumindest Grundschüler im wöchenlichen Wechsel wieder in die Schule gehen. Was der Saarländische Lehrerinnen- und Lehrerverband (SLLV) davon hält, erklärt dessen Vorsitzende Lisa Brausch im Interview.

Corona-Krise
Wie viel Lockdown verträgt unsere Gesellschaft?
Der Lockdown dauert an mit dem Fokus auf die körperliche Gesundheit. Doch wie steht es mit der psychischen Gesundheit und den gesellschaftlichen Folgen? Wir haben mit einem Philosophen des Deutschen Ethikrates über das Thema gesprochen.

Psychologin Prof. Dr. Tanja Michael über die psychischen Belastungen für Kinder
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 20.01.2021, Länge: 04:34 Min.]
Psychologin Prof. Dr. Tanja Michael über die psychischen Belastungen für Kinder
Die Kontaktbeschränkungen in der Corona-Pandemie haben starke Auswirkungen auf die Psyche von Kindern und Jugendlichen. Die Psychologin Tanja Michael sagte im Aktuellen Bericht, ein Drittel der Kinder habe massive psychische Probleme wegen der Pandemie. Das komplette Interview mit Joachim Weyand sehen sie hier.

Saar-Wirtschaft im Lockdown
"Der Druck wächst"
Vom Lockdown besonders stark gebeutelt sind nach Einschätzung von SR-Wirtschaftsredakteurin Karin Mayer Branchen wie die Gastronomie und der Einzelhandel. Die Industrie- und Handelskammer hoffe nun auf eine schnelle Auszahlung der Dezemberhilfen.

Corona-Lockdown
Die Friseure schlagen Alarm
Neben Handel und Gastronomie sind auch die Friseure vom zweiten Lockdown hart getroffen. Den Betrieben fehlen die Einnahmen und Hilfen kommen bisher nur spärlich an. Einigen steht inzwischen das Wasser bis zum Hals.

Die Kulturszene im Lockdown
Der Krise trotzen, die Hoffnung bewahren
Wie wollen regionale Musiker, Veranstalter, Bands oder Ensembles die Durststrecke des Corona-Lockdowns überstehen? Anknüpfend an die regionalen Lieblings-CDs aus unserer Musikredaktion stellen wir in loser Folge einige Betroffene vor.

"Noch zu früh"
Hans will Lockdown-Verlängerung
Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat sich für eine Verlängerung der Corona-Maßnahmen ausgesprochen. "Es ist noch zu früh, um den Lockdown zu beenden", sagte Hans der "Rheinischen Post".

Kinder und Jugendliche im zweiten Lockdown
"Einfach mal den Kindern Danke sagen, wäre so wichtig"
Wegen der Corona-Pandemie sind Schulen und Kitas zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres geschlossen. Was bedeutet die Isolation für die Seelen von Kindern und Jugendlichen? Darüber sprach SR-Moderatorin Yvonne Schleinhege mit der Kinderpsychologin Eva Möhler.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 10.02.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt ein leeres Klassenzimmer (Archivfoto: SR Fernsehen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja