Harmonie und Heine: Laschets erster Auftritt im Koalitionsausschuss

Laschets erster Auftritt im Koalitionsausschuss

Ein Gespräch mit Hauptstadt-Korrespondentin Barbara kostolnik nach dem ersten Auftritt des neuen CDU-Parteivorsitzenden Armin Laschet im Koalitionsausschuss

Jochen Erdmenger. Onlinefassung: Rick Reitler   04.02.2021 | 07:15 Uhr

Der neue CDU-Chef Armin Laschet hat sich bei seinem ersten Auftritt im Koalitionsausschuss offenbar ganz gut präsentiert: "Er war sehr enspannt, auch nicht besserwisserisch, sondern ganz, ganz locker und konstruktiv", bestätigte Hauptstadt-Korrespondentin Barbara Kostolnik im SR-Interview.

Seit einigen Tagen ist Armin Laschet nicht mehr nur "Landesvater" Nordrhein-Westfalens, sondern auch der Vorsitzende der CDU Deutschlands. Damit ist er auch maßgeblich mit dafür verantwortlich, dass es in der schwarz-roten Regierungskoalition auf Bundesebene gut läuft.

Debatte über Corona-Hilfen

Eine erste Bewährungsprobe hatte Laschet am 3. Februar zu bestehen: Da beriet sich der Koalitionsausschuss im Kanzleramt über die Marschrichtung der kommenden Monate. Dabei war die finanzielle Unterstützung für Familien, Hartz-IV-Empfänger und Unternehmen das zentrale Thema, wie Barbara Kostolnik aus dem Berliner Hauptstadtstudio im SR-Interview bestätigt.

Einstandsgeschenk: Heine-Gedichtband

In der Runde habe sich Laschet nach Aussagen von Beobachtern offenbar gut geschlagen: "Er war sehr enspannt, auch nicht besserwisserisch, sondern ganz, ganz locker und konstruktiv". Sogar an die Tradition des Einstandsgeschenks für den Koalitionspartner habe Laschet gedacht.

Mehr über Laschet im Archiv:

Im Interview: Prof. Stefan Marschall
CDU-Parteichef Laschet vor "Herkulesaufgabe"
Für den Politologen Prof. Stefan Marschall steht der neue CDU-Parteichef Armin Laschet vor der "Herkulesaufgabe", gleichzeitig moderieren, zusammenführen, in der Mitte zu bleiben und Profil gewinnen zu müssen. Außerdem komme ein "gewisses Battle" um die Kanzlerkandidatur mit Markus Söder auf Laschet zu.

Hauptstadt-Korrespondentin Franka Welz
"Für Laschet wird es ausgesprochen schwierig werden"
Hauptstadt-Korrespondentin Franka Welz sieht große Herausforderungen auf den neuen CDU-Chef Armin Laschet zukommen: Für ihn werde es "ausgesprochen schwierig werden", jene Parteimitglieder, die sich für Friedrich Merz stark gemacht hätten, "einzusammeln und ins Boot zu holen". Ein Interview.

Reaktionen zum CDU-Parteitag
Hans begrüßt Laschet-Wahl, Rehlinger gratuliert
Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat die Wahl seines nordrhein-westfälischen Amtskollegen Armin Laschet zum neuen CDU-Parteivorsitzenden begrüßt. Saar-SPD-Chefin Anke Rehlinger und FDP-Landeschef Oliver Luksic reagierten ebenfalls positiv. Die Grünen sind skeptisch, die AfD kritisiert das Ergebnis.

Experten-Prognose vor CDU-Parteitag
Laschet wird Parteivorsitzender, Söder Kanzlerkandidat
Der Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke geht davon aus, dass Armin Laschet das Rennen um den CDU-Parteivorsitz gewinnen wird. Der Nordrhein-Westfale stehe nicht nur für Kontinuität, sondern würde Markus Söder wahrscheinlich auch die Kanzlerkandidatur überlassen, so von Lucke im SR-Interview.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 04.02.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Foto ganz oben zeigt Armin Laschet, den CDU-Bundesvorsitzenden, auf dem Weg zum Koalitionsausschuss im Bundeskanzleramt (Foto: picture alliance/dpa | Christoph Soeder).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja