Experten-Prognose: Laschet wird Parteivorsitzender, Söder Kanzlerkandidat

Laschet wird Parteivorsitzender, Söder Kanzlerkandidat

Ein Gespräch mit dem Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke über die Chancen der drei Kandidaten für den CDU-Parteivorsitz

Katrin Aue. Onlinefassung: Rick Reitler   15.01.2021 | 11:45 Uhr

Der Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke geht davon aus, dass Armin Laschet das Rennen um den CDU-Parteivorsitz gewinnen wird. Der Nordrhein-Westfale stehe nicht nur für Kontinuität, sondern würde Markus Söder wahrscheinlich auch die Kanzlerkandidatur überlassen, so von Lucke im SR-Interview.

Der Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke, Redakteur der Blätter für deutsche und internationale Politik, hat sich im Interview mit SR-Moderatorin Katrin Aue auf den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet als Favoriten für die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer festgelegt. Die Zeit, in der es parteiintern Gegenwind gegen Anhänger des Kurses von Angela Merkel gegeben habe, sei vorbei.

Sehnsucht nach Kontinuität

Laschet besitze unter den Kandidaten am ehesten die Fähigkeit, gerade in der Krise die "Kontinuitätsbedürftigkeit" innerhalb der Partei zu befriedigen. Sollte es zu einer zweiten Wahlrunde für das Amt des CDU-Parteivorsitzenden kommen, dann werde wohl das Duell Merz vs. Laschet heißen, so von Luckes Prognose.

Weg frei für Söder?

Die Wahl Laschets würde der Union zudem eine strategische Option eröffnen, denn der hätte wohl kein Problem damit, dem CSU-Mann Markus Söder den Vortritt bei der Kanzlerkandidatur zu überlassen.

Digitale Stimmabgabe "sehr positiv"

Die Tatsache, dass die Wahl des Parteivorsitzenden nur digital stattfinden werde, bewertete von Lucke als "sehr positiv" und eine "eine demokratietheoretische Erweiterung". Die Stimmabgabe findet am Samstagvormittag, 16. Januar, beim virtuellen Bundesparteitag der CDU statt.


Der andere Blickwinkel:

Vor dem digitalen Parteitag
Rennen um CDU-Parteivorsitz völlig offen
Wer macht das Rennen um den CDU-Parteivorsitz - Friedrich Merz, Armin Laschet oder Norbert Röttgen? Hauptstadt-Korrespondentin Sabine Henkel wollte im SR-Interview keine Prognose abgeben. Absolute Klarheit herrsche ohnehin erst am 22. Januar, "wenn die Briefe ausgezählt sind".

Vor dem Bundesparteitag der CDU
Ein Rückblick auf die Zeit von "AKK" als CDU-Parteivorsitzende
Die Ära von Annegret Kramp-Karrenbauer als Parteivorsitzende wird am Wochenende zu Ende gehen: Die Saarländerin verlässt den Posten auf eigenen Wunsch. Hauptstadt-Korrespondent Uli Hauck blickt zurück auf eine kurze, aber ereignisreiche Amtszeit.


Mehr zum Thema im Archiv:

Eine Serie vor der Wahl des neuen Bundesparteivorsitzenden der CDU
Wie wird man Kanzlerkandidat?
Auf dem digitalen Parteitag der CDU am 15.und 16. Januar wird der neue Vorsitzende der Partei gewählt - und damit zugleich höchstwahrscheinlich auch der Kanzlerkandidat der Union für die Bundestagswahl 2021. Doch wie wurde man früher eigentlich Kanzlerkandidat? Eine Serie von Kilian Pfeffer.

Vor dem Bundesparteitag
CDU Saar sieht "ganz viel Gesprächsbedarf"
Der CDU-Landesverband Saar hat sich eine Woche vor dem Bundesparteitag noch nicht auf einen gemeinsamen Favoriten für den Parteivorsitz festgelegt. Der saarländische Generalsekretär Markus Uhl sieht noch "ganz viel Gesprächsbedarf". Ein Interview.

Nach der ersten CDU-Kandidatenrunde
"Sehr, sehr zahm"
Auch nach der ersten Online-Kandidatenrunde der drei Bewerber um den CDU-Parteivorsitz ist die Entscheidungsfindung für die Delegierten des Parteitags Mitte Januar "nicht leichter geworden", meint Hauptstadt-Korrespondentin Franka Welz im SR-Interview. Die Debatte sei "entlang der bekannten Linien" gelaufen.


Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" am 15.01.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Foto ganz oben zeigt Albrecht von Lucke (Pressefoto: Tobias Tanzyna).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja