EU-weite Impfstoff-Zulassung wohl bis Heiligabend

EU-weite Impfstoff-Zulassung wohl bis Heiligabend

Ein Gespräch mit Brüssel-Korrespondent Alexander Göbel über die Zulassung des Biontech&Pfizer-Impfstoffs

Jochen Marmit. Onlinefassung: Rick Reitler   21.12.2020 | 15:10 Uhr

Brüssel-Korrespondent Alexander Göbel geht fest davon aus, dass die europäische Arzneimittelagentur EMA am 21. Dezember grünes Licht für den Corona-Impfstoff von Biontech & Pfizer geben wird. Auch mit der Zustimmung der EU-Kommission sei in Kürze zu rechnen. Ein Interview.

Die Europäische Arzneimittelagentur EMA in Amsterdam will am 21. Dezember über die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech und dessen US-Partner Pfizer entscheiden. Ein paar Tage früher als ursprünglich geplant, weil in mehreren anderen Ländern schon geimpft wird.

"Es sieht sehr, sehr gut aus"

Brüssel-Korrespondent Alexander Göbel hat keinen Zweifel daran, dass die EMA grünes Licht geben wird: "Es sieht sehr, sehr gut aus", sagte Göbel im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Marmit. Auch mit der obligatorischen Zustimmung der EU-Kommission sei schnell zu rechnen - "bis spätestens Mittwoch oder Donnerstag", so Göbel. Dann müsse nur noch das Paul-Ehrlich-Institut in Langen die Impfstoff-Chargen für Deutschland prüfen, die bereits in der Nähe von Brüssel im Pfizer-Werk für die Verladung und den Transport lagerten.

Druck aus Deutschland

Über den Druck von deutscher Regierungsseite für eine schnelle Freigabe sei die EMA seiner Einschätzung nach allerdings "sehr verärgert".

Aktualisierung 15.00 Uhr: Die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA hat die bedingte Zulassung des Corona-Impfstoffs der Mainzer Firma Biontech und des US-Pharmariesen Pfizer in der EU wie erwartet empfohlen.

Weitere Informationen im Archiv:

Bis Ende Januar
25.000 Saarländer können geimpft werden
Im Saarland können bis Ende Januar maximal 25.000 Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden. Das geht aus Angaben des Bundesgesundheitsministeriums zur Verteilung des Impfstoffs hervor.

Vulnerable Bevölkerungsgruppen
Corona-Impfungen sollen am 28. Dezember beginnen
Auch im Saarland sollen noch in diesem Jahr Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden - wenn ein Impfstoff wie erwartet rechtzeitig zugelassen wird. Die ersten Impfungen von Personen aus besonders gefährdeten Gruppen werden nach Plänen des Gesundheitsministeriums am 28. Dezember erfolgen.

Vorbereitung auf Impfstart im Saarland
Fragen und Antworten zur Corona-Impfung
Im Saarland laufen die Vorbereitungen für den Start der Corona-Impfungen, zwei mögliche Impfstoffe befinden sich derzeit im Zulassungsverfahren. Wer wird zuerst geimpft? Wo finden die Impfungen statt? Und wie sieht es mit der Sicherheit aus? Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen.


Dossier:

Aktuelle Infos
Alle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland
In unserem Dossier informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland und der Grenzregion.


Ein Thema aus der Sendung "Der Morgen" vom 08.12.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt einen Patienten, der per Nadelstich in Oberarm geimpft wird (Archivfoto: SR Fernsehen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja