CDU kippt Parteitagstermin 4. Dezember

CDU kippt Parteitagstermin 4. Dezember

Ein Gespräch mit SR-Hauptstadt-Korrespondent Uli Hauck zur Absage des CDU-Parteitages

Isabelle Tentrup. Onlinefassung: Rick Reitler   26.10.2020 | 12:40 Uhr

Die CDU-Spitze hat angesichts der Corona-Situation den für den 4. Dezember geplanten Parteitag abgesagt - gegen den Widerstand von Friedrich Merz, der wohl fürchtet, seinen Umfrage-Vorsprung vor Armin Laschet zu verlieren. Ein Interview mit Hauptstadt-Korrespondent Uli Hauck.

Armin Laschet, Norbert Röttgen oder Friedrich Merz - die Frage nach einem neuen CDU-Parteivorsitzenden wird wohl noch eine Weile auf sich warten lassen: Die CDU-Spitze hat angesichts der Corona-Situation den für den 4. Dezember in Stuttgart geplanten Parteitag abgesagt - gegen den Widerstand von Friedrich Merz. Der fürchtet nach Einschätzung von Hauptstadt-Korrespondent Uli hauck wohl, seinen Umfrage-Vorsprung vor Armin Laschet schrumpfen zu sehen.

Der Nachholtermin ist noch ebenso offen wie die Frage, ob an der Urne, digital oder per Brief abgestimmt werden kann.

Weitere Informationen:

tagesschau.de: Wegen Corona
CDU verschiebt geplanten Parteitag
Der CDU-Parteitag mit der Wahl eines neuen Vorsitzenden wird wegen der hohen Corona-Infektionszahlen erneut verschoben. Kandidat Merz ist dagegen und greift den Parteivorstand an.


Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" vom 26.10.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt das Konrad-Adenauer-Haus, die Parteizentrale der CDU, in Berlin (Foto: dpa / Kay Nietfeld).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja