"Die Stimmung in der Lehrerschaft ist explosiv"

"Die Stimmung in der Lehrerschaft ist explosiv"

Ein Gespräch mit dem Bildungsjournalisten Andrej Priboschek über Corona-Maßnahmen an deutschen Schulen

Sonja Marx. Onlinefassung: Rick Reitler   22.10.2020 | 07:15 Uhr

Der Bildungsjournalist Andrej Priboschek hat angesichts der Corona-Politik der Kultusministerien eine "explosive" Stimmung in der Lehrerschaft festgestellt: Sie fühlten sich nicht ausreichend geschützt. Im SR-Interview empfahl Priboschek, Abstandsregeln vorzuschreiben, auch wenn dies Schicht-Unterricht bedeuten würde.

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hat am 21. Oktober eine Maskenpflicht in Schulen ab der fünften Klasse beschlossen. Sollte das Saarland ähnlich handeln, wenn am 26. Oktober die Herbstferien vorbei sind und der Unterricht wieder beginnt?

Für Abstandsregeln

Das Robert-Koch-Institut empfehle für Gebiete ab einem Inzidenzwert von 50, Abstandsregeln in Klassenräumen einzuführen, sagte der Bildungsjournalist Andrej Priboschek ("News4teachers") im Gespräch mit SR-Moderatorin Sonja Marx. Das bedeute, dass womöglich nicht mehr alle Schülerinnen und Schüler in einem Klassenzimmer gleichzeitig unterrichtet werden könnten. "Dann ist ein Wechsel-Unterricht, ein Schicht-Unterricht eigentlich zwingend", so Priboschek.

Bislang aber verweigerten sich die Kultusministerien der RKI-Empfehlung, obwohl "kein Plan B" existiere. "Das ständige Lamento der Kultusminister, 'Schule muss weiterlaufen', hindert das Virus ja nicht daran, den Schulbetrieb am Ende dann doch zu sprengen", kritisierte Priboschek.

Arbeitsschutzregeln nicht für Lehrer

Zudem sei die Stimmung in der Lehrerschaft "explosiv": Lehrer fühlten sich nicht geschützt, auch weil in Schulen jene Arbeitsschutzregeln nicht gölten, die bei anderen Berufen vorgeschrieben seien. Dass sie als Beamte zum Dienst verpflichtet würden, sei für sie "keine sehr schöne Situation", so Priboschek.

Mehr zum Thema im Archiv:

Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot
Zuversichtlich vor dem Schulbeginn
Die saarländische Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) blickt nach fünf Monaten Home-Schooling zuversichtlich auf den Tag der Wiederaufnahme des Schul-Regelbetriebs am 17. August. Eine Maskenpflicht im Klassenzimmer lehne sie ab, sagte sie SR-Interview.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 22.10.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Archivbild ganz oben zeigt saarländische Schulkinder im Klassenraum mit viel Abstand (Foto: Simin Sadeghi).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja