Wie das Ausland 1990 die deutsche Einheit sah

Wie das Ausland 1990 die deutsche Einheit sah

Ein Rückblick auf die Pressestimmen aus Europa und Amerika

Michael Meyer. Onlinefassung: Rick Reitler   02.10.2020 | 13:15 Uhr

30 Jahre ist es her, dass die DDR und die Bundesrepublik sich friedlich zu einem gemeinsamen Staat zusammenschlossen. In manchen Ländern, vor allem in Europa, wurde die Wiedervereinigung damals aber mit gemischten Gefühlen aufgenommen: Zu groß waren die Bedenken angesichts der neuen wirtschaftlichen und womöglich militärischen Stärke. Michael Meyer hat sich mit Presseberichten beschäftigt, die die historischen Tage im Herbst 1990 widerspiegeln.


Mehr zum Thema "30 Jahre Deutsche Einheit":

30 Jahre Deutsche Einheit
Zurück in den Osten? Stimmen von Rückkehrern
Nach der Wende 1989/90 verließen ganze Abiturklassen ihre alte Heimat in den neuen Bundesländern in Richtung Westen. Durch die desolate Wirtschaftslage in der ehemaligen DDR sahen sie keine Zukunft mehr für sich im Osten. Aber der Trend scheint vorbei: Seit einigen Jahren ziehen Ostdeutsche wieder zurück in die Region, aus der sie ursprünglich kommen. Susanne von Schenck hat ein paar Stimmen von Rückkehrern eingefangen.

Über das neue Online-Angebot des Berliner Distel-Kabaretts
"Mit dem Kopf durch die Wende"
Das Berliner Kabarett "Distel" hat sein Archiv geöffnet und bietet jetzt alte Audio- und Videosketche online an, die sich vor und nach dem Mauerfall mit dem Thema Deutsche Wiedervereinigung beschäftigt hatten - und heute einen ganz besonderen Humor widerspiegeln. "Mit dem Kopf durch die Wende" heißt das Ganze. Oliver Kranz hat schon 'reingeklickt.


Der SR 2-ProgrammTipp:

Samstag, 3. Oktober, 11.04 bis 12.00 Uhr: FeatureZeit
Wir sind ein Volk - die deutsche Wiedervereinigung
Das Feature zum Tag der Deutschen Einheit befasst sich mit den beiden aufregenden Jahren vor dem Mauerfall und wartet mit einer Fülle an Tonmaterial auf.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 02.10.2020 auf SR KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt eine Feier zum Tag der Deutschen Einheit am Brandenburger Tor in Berlin (Foto: dpa).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja