Wie die NS-Vergangenheit Pirmasens noch heute beschäftigt

Wie die NS-Vergangenheit Pirmasens noch heute beschäftigt

Nach Veröffentlichungen in der Literaturzeitschrift "Chaussee"

Patrick Wiermer. Onlinefassung: Rick Reitler   25.09.2020 | 08:25 Uhr

Die Stadt Pirmasens war früher DIE Schuhstadt in Deutschland. Was viele nicht wissen, einige Schuhmagnaten waren auch an den Verbrechen der Nazis beteiligt. Zum Beispiel das Unternehmen Rheinberger, die sich an der berüchtigten Schuhprüfstrecke im KZ Sachsenhausen beteiligte. Viele Häftlinge kamen auf der Strecke ums Leben.

Streit um Aufarbeitung

Der Konflikt um den Umgang mit der Vergangenheit schwelt in Pirmasens seit Jahren, nun ist er neu entflammt – nach einer Veröffentlichung in der Zeitschrift "Chaussee", dem Literaturmagazin der Pfalz.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 25.09.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt das Dynamikum in Pirmasens (Foto: Simin Sadeghi).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja