Landeselternausschuss wünscht sich mehr Corona-Einschränkungen

Landeselternausschuss wünscht sich mehr Corona-Einschränkungen

Ein Gespräch mit Dr. Julie-Andrée Tresoret, der Vorsitzenden des Landeselternausschusses für die Kitas

Holger Büchner. Onlinefassung: Rick Reitler   29.05.2020 | 12:00 Uhr

Dr. Julie-Andrée Tresoret, die Vorsitzende des Landeselternausschusses für die Kitas, hat im SR-Interview ihre Bedenken bezüglich des aktuellen Regelbetriebs in den Kindergärten und Kitas geäußert. Viele Eltern wünschten sich "vielleicht doch noch die ein oder andere offizielle Einschränkung".

Viele Kindergärten und Kindertagesstätten im Saarland haben bereits seit einigen Tagen wieder geöffnet. "Nach allem, was ich bisher gehört habe, scheint es ganz gut angelaufen zu sein", sagte Dr. Julie-Andrée Tresoret, die Vorsitzende des Landeselternausschusses für die Kitas, im Gespräch mit SR-Moderator Holger Büchner. Von Seiten der Träger sei zurzeit "eine große Erleichterung" zu vernehmen.

Angst vor Schließung

Viele Eltern aber seien sehr besorgt, dass beim Auftauchen erster Corona-Verdachtsfälle oder gar bestätigter Fälle Einrichtungen wieder komplett geschlossen werden könnten. "Mit den dann bekannten Folgen für die ganzen Familien", was die Quarantäne-Regeln angehe.

Personalprobleme

Mit Sorge blickten viele auch "auf den Herbst mit der Erkältungswelle, mit der ja zu rechnen ist, und den Unsicherheiten, die da bestehen von Seiten der Träger und auch der Eltern". Die Empfehlung, Bewegungsabläufe der Kinder in Gemeinschaftsräumen zu dokumentieren, halte sie für "gar nicht möglich", zumal das Personalproblem in den Einrichtungen nach wie vor nicht gelöst sei. Von Seiten der Eltern wünsche man sich deshalb "da noch etwas Corona-näher vielleicht doch noch die ein oder andere offizielle Einschränkung".

Kita GmbH: "Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen"
Audio [SR 2, Holger Büchner im Gespräch mit Thomas Schmitz,, 11.08.2020, Länge: 03:35 Min.]
Kita GmbH: "Regelbetrieb unter Corona-Bedingungen"
Viele Kindertagesstätten im Saarland haben bereits seit einigen Tagen wieder geöffnet. Thomas Schmitz, der Geschäftsführer des größten Trägers von katholischen Kindergärten im Saarland (Kita GmbH), berichtet im Gespräch mit SR-Moderator Holger Büchner von einem "eigentlich problemlosen" Start. "Das Gros" jener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die "im Attest" gewesen seien, sei schon in die Einrichtungen zurück gekehrt. Richtig durchstarten werde man am 17. August nach den Sommerferien: Dann würden 70 bis 80 Einrichtungen der Kita GmbH wieder "volles Programm mit vollen Öffnungszeiten" anbieten - "natürlich unter Corona-Bedingungen", räumte Schmitz ein. Für das Personal vor Ort könnte es allerdings schwierig werden, einzuschätzen, ob ein hustendes Kind womöglich von dem Coronavirus betroffen sei.


Mehr zum Thema Corona:

Maskenpflicht ab Klasse 5?
Eltern- und Schülervertretung für Masken im Unterricht
Schüler ab der fünften Klasse sollten nach den Ferien auch im Unterricht eine Maske tragen. Das fordern die Landeselterninitiative für Bildung und die Landesschülervertretung im Saarland. Das soll die Verbreitung des Coronavirus eindämmen.

Aktuelle Infos
Alle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland
In unserem Dossier informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland und der Grenzregion.

Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Morgen" vom 10.08.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja