Christian Böttger: "Man versteckt Fehlinvestitionen hinter Corona"

"Man versteckt Fehlinvestitionen hinter Corona"

Interview mit Christian Böttger, HTW Berlin

Katrin Aue   30.07.2020 | 14:40 Uhr

Allmählich wird es wieder voller in den deutschen Zügen. Aber die Bahn hat am 30. Juli verkündet, im ersten Halbjahr 3,7 Milliarden Euro Verlust gemacht zu haben. Das gehe allerdings nicht nur auf die ausgebliebenen Ticket-Verkäufe und die Corona-Pandemie zurück, sagt Christian Böttger, Professor für Verkehrswesen an der HTW Berlin, sondern auch auf Managementfehler aus der Vergangenheit. Ein Interview.

Hintergrund:

tagesschau.de: "Jäh ausgebremst"
Rekordverlust der Deutschen Bahn
3,7 Milliarden Euro im ersten Halbjahr - noch nie in ihrer Geschichte hat die Deutsche Bahn ein größeres Minus eingefahren. Von großen Investitionen will Bahnchef Lutz sich dennoch nicht abhalten lassen.

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Abend" vom 30.07.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja