Justizia (Foto: Pixabay/WilliamCho)

Haftstrafe in Abwesenheit für PKK-Propaganda

Deniz Yücel verurteilt

Rick Reitler. Mit Informationen der dpa   16.07.2020 | 14:00 Uhr

Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel ist von einem Gericht in Istanbul am 15. Juli wegen Propaganda für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK zu mehr als zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Vom Vorwurf der Volksverhetzung und der Propaganda für die Gülen-Bewegung sei er allerdings freigesprochen worden, sagte sein Anwalt, Veysel Ok, der Deutschen Presse-Agentur. Yücel selbst war für das Urteil nicht in die Türkei gereist.

Vor dem Urteilsspruch:

Urteil im Fall Deniz Yücel erwartet
"Türkei nicht geneigt, Signale der Freundschaft auszusenden"
Türkei-Korrespondent Christian Buttkereit geht davon aus, dass der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel mit einer Haftstrafe durch das Gericht in Istanbul rechnen kann. Der Grund dafür liege vor allem im aktuell angespannten Verhältnis zwischen Ankara und Berlin. Ein Interview.

Mehr über Yücel:

Buchtipp
"Agentterrorist"
Über seine Zeit in der Haft hat der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel ein Buch verfasst. Im Oktober 2019 stellte Yücel sein Buch erstmals vor - und zwar in der Haftanstalt Berlin-Moabit.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 16.07.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Archivfoto ganz oben zeigt eine Justizia-Statue (Foto: Pixabay/WilliamCho).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja