"Man setzt nach wie vor auf Globalisierung in China"

"Man setzt nach wie vor auf Globalisierung in China"

Ein Interview mit Nis Grünberg vom Mercator Institute for China Studies in Berlin

Katrin Aue   22.05.2020 | 12:35 Uhr

In Peking hat der Nationale Volkskongress mit rund 3000 Delegierten seine Jahrestagung begonnen. Wegen der Corona-Krise war die jährliche Sitzung des Volkskongresses zum ersten Mal seit der Kulturrevolution verschoben worden. Über die Situation in China hat SR-Moderatorin Katrin Aue mit Nis Grünberg vom Mercator Institute for China Studies in Berlin gesprochen.

Die Glosse zum Thema:

Eine Glosse von Jochen Marmit
"Mein Volkskongress tagt auch"
Der chinesische Volkskongress tagt wieder. Wie sinnvoll so ein geordnetes Treffen sein kann und wie ergiebig auch die vielen chinesischen Disziplinierungsmethoden insgesamt sind, hat SR-Reporter Jochen Marmit mal zu Hause mit seiner Familie ausprobiert. Eine Glosse.

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" vom 22.05.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja