"11 Freunde"-Redakteur Tim Jürgens zum Bundesliga-Start: "Ein sehr, sehr wackliges Konstrukt"

"Ein sehr, sehr wackliges Konstrukt"

Ein Gespräch mit "11 Freunde"-Redakteur Tim Jürgens zum Bundesliga-Start am 16. Mai 2020

Peter Weitzmann. Onlinefassung: Rick Reitler   14.05.2020 | 12:45 Uhr

"11 Freunde"-Redakteur Tim Jürgens blickt skeptisch auf das Start-Wochenende der Fußball-Bundesliga. Im SR-Interview spricht er u. a. über Traditionsvereine, Transformationsprozesse und die Rolle des Geldes im modernen Profifußball.

Die Tore der Fußball-Bundesliga öffnen sich nach monatelanger Zwangspause wieder am Samstag, 16. Mai - allerdings in jedem Stadion nur für rund 300 Menschen, die zwingend notwendig sind, um ein Fußballspiel für das Fernsehen stattfinden zu lassen.

Der Saisonabbruch droht

"Das ist ein Trauerspiel, was wir erleben", meinte Tim Jürgens, der stellvertretende Chefredakteur des Fußball-Magazins "11 Freunde", im SR-Interview kurz vor der Schalte der Deutschen Fußball-Liga am 14. Mai. Er habe "arge Zweifel, dass wir das zu Ende bringen". Zu hoch sei die Gefahr einer Infektion, aus der eine Quarantäne und damit letztlich der komplette Saisonabbruch resultieren könnte, sagte Jürgens. In jedem Fall handele es sich bei der Wieder-Aufnahme des Spielbetriebs in der Corona-Krise um ein "sehr sehr wackliges Konstrukt".

Es ist auf jeden Fall eine sehr, sehr bizarre, sehr verkopfte Situation. Und man möchte sich, ehrlich gesagt, damit nicht auseinandersetzen."
Der Profifußball ist letztendlich in einer Transformation, der nichts mehr mit dem Restfußball, mit dem Breitensport, mit dem Volkssport Fußball zu tun hat."
Es ist ein Unterhaltungsbetrieb, der spielen MUSS, damit er überleben kann - so wie jede andere große Branche auch."

Stadion-Atmo für die Geisterspiele
Audio [UNSERDING, (c) UNSERDING, 14.05.2020, Länge: 121 Min.]
Stadion-Atmo für die Geisterspiele
In der Bundesliga darf der Ball wieder rollen - allerdings vor leeren Rängen. Wir liefern euch Stadio-Atmosphäre, die ihr parallel zum Spiel anschalten könnt!

Mehr zum Thema Corona:

Die Lage am Morgen
Corona-Krise aktuell
Stand Mittwoch Abend, 13. Mai, 18.00 Uhr, gab es im Saarland noch 157 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind - 24 Personen weniger als zum gleichen Zeitpunkt 24 Stunden zuvor.

Aktuelle Infos
Alle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland
In unserem Dossier informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland und der Grenzregion.


Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" vom 14.05.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt den Signal-Iduna-Park in Dortmund, Heimat des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. Der Fußball-Tempel wird am 16. Mai zum Derby gegen Schalke 04 erstmals fast vollständig verwaist sein (Foto: dpa / Bernd Thissen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja