NGG fordert grundlegende Reform bei Schlachthöfen

NGG fordert grundlegende Reform bei Schlachthöfen

Im Interview: Jonas Bohl, Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten

Florian Mayer. Onlinefassung: Martin Breher   12.05.2020 | 12:10 Uhr

Die Schlachthöfe in Deutschland geraten immer mehr in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit von Gesundheitsexperten und Gesundheitsministern, denn einige entwickeln sich zu regelrechten Corona-Hotspots. Jonas Bohl von der Gewerkschaft NGG führt das im SR-Interview vor allem auf Massenunterkünfte für die überwiegend osteuropäischen Arbeiter zurück.

Um dem Problem entgegenzuwirken, fordere der NGG, "dass das gesamte System von Grund auf reformiert wird", so Bohl. Dazu gehöre, dass die Betriebe mehr Verantwortung für die Subunternehmer übernehmen sollten. Weiterhin müsse man mehr Platz in den Massenunterkünften bereitstellen und dort bessere Hygienebedingungen schaffen, etwa durch mehr sanitäre Anlagen.

Hintergund:

tagesschau.de
Corona in Schlachtbetrieben: "Deprimierende Zustände"
Nach den vielen Corona-Fällen in einem Schlachtbetrieb in Coesfeld steht nun die gesamte Fleischbranche im Fokus. Die Branche fällt seit Jahren durch miserable Arbeitszustände auf.

Mehr zum Thema:

Aktuelle Infos
Alle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland
In unserem Dossier informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland und der Grenzregion.

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" vom 12.05.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja