"Die Ministerpräsidenten haben Fakten geschaffen"

"Die Ministerpräsidenten haben Fakten geschaffen"

Ein Gespräch mit Hauptstadt-Korrespondent Georg Schwarte über die Ergebnisse der Videokonferenz von Bundesregierung und Länderchefs am 6. Mai in Berlin

Jochen Marmit. Onlinefassung: Rick Reitler   07.05.2020 | 07:45 Uhr

Nach einer Videokonferenz zwischen der Bundeskanzlerin und den Länderchefs vom 6. Mai sollen die Kontaktbeschränkungen weiter bestehen bleiben. Die Verantwortung für Lockerungen habe Merkel "schwer genervt" an die Länder delegiert, so Hauptstadt-Korrespondent Georg Schwarte im SR-Interview.

Keine Kita, keine Schule, kein Besuch bei den Großeltern, kein Restaurantbesuch und kein Einkaufsbummel - das sind längst nicht alle Einschränkungen, die die Regierungen in Bund und Ländern wegen Covid-19 den Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland in den letzten Monaten auferlegt hatten.

Kontaktbeschränkungen bleiben

Nach einer mehrstündigen Videokonferenz zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und den 16 Länderchefs vom 6. Mai sollen die Kontaktbeschränkungen bundesweit noch mindestens bis zum 5. Juni aufrecht erhalten werden - allerdings mit gewissen Lockerungen. So sollen sich künftig bundesweit Angehörige von zwei Haushalten treffen und Geschäfte ohne die bisherige 800-Quadratmeter-Beschränkung öffnen dürfen.

Merkel "schwer genervt"

Die Verantwortung für landesspezifische Lockerungen habe Merkel "schwer genervt" an die Länder delegiert, wie Hauptstadt-Korrespondent Georg Schwarte im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Marmit berichtet. "Die Ministerpräsidenten haben Fakten geschaffen", so Schwarte. Politiker der FDP und der AfD hätten die Lockerungen dagegen als zu spät bzw. unzureichend kritisiert.

Mehr zum Thema:

Corona-Lockerungen unter Vorbehalt
Obergrenze für Neuinfektionen
50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner über einen Zeitraum von sieben Tagen – das ist die Grenze, ab der Regionen die Corona-Schutzmaßnahmen wieder hochfahren müssen. „Das ist nicht viel“, meint der Saarlouiser Landrat Patrick Lauer. „So ein Zustand kann relativ schnell eintreten.“ Virologe Dr. Jürgen Rissland von der Uniklinik Homburg hält die Zahl für einen guten Richtwert.

Tobias Hans über Lockerungen und Infektionsobergrenzen
Audio [SR 2, Jochen Marmit, 07.05.2020, Länge: 02:15 Min.]
Tobias Hans über Lockerungen und Infektionsobergrenzen
Nach der Videokonferenz vom 6. Mai hat der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) weitere Lockerungen für die Gaststätten und Restaurants angekündigt: Ab Montag, 18. Mai, sollen die Gastronomen wieder bewirten dürfen - allerdings unter strengen Auflagen. Hans behält sich allerdings vor, sämtliche Lockerungen umgehend wieder zu streichen, falls eine bestimmte Obergrenze an Covid-19-Neuinfektionen überschritten wird.

Die Lage am Morgen
Corona-Krise aktuell
Zahlen, Daten, Fakten zur Corona-Krise in der Region am Morgen des 7. Mai 2020, zusammengetragen von der Landespolitikredaktion des Saarländischen Rundfunks.

Aktuelle Infos
Alle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland
In unserem Dossier informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland und der Grenzregion.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 07.05.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Bundeskanzlerin Angela Merkel am 6. Mai vor der abschließenden Pressekonferenz nach der Videoschalte in Berlin (Foto: dpa / AP / Michael Sohn).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja