Im Saarland sind die Schulen seit dem 4. Mai wieder geöffnet (Foto: SR)

Corona-Krise aktuell

Über die Lage in der Region am Morgen des 5. Mai 2020

Florian Mayer / SR-Landespolitikredaktion   05.05.2020 | 06:30 Uhr

Zahlen, Daten, Fakten zur Corona-Krise in der Region am Morgen des 5. Mai 2020, zusammengetragen von der Landespolitikredaktion des Saarländischen Rundfunks.

Das Corona-Update vom 05.05.2020
Audio [SR 3, (c) SR 3 Florian Mayer, 05.05.2020, Länge: 03:31 Min.]
Das Corona-Update vom 05.05.2020

Die aktuellen Zahlen

Seit Beginn der Corona-Krise und bis zum frühen Abend des 4. Mai wurden nach Angaben des saarländischen Gesundheitsministeriums insgesamt 2602 Covid19-Infektionen im Saarland gezählt. Das sind vier Personen mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vortags. Darunter sind auch die bislang 141 Verstorbenen, bei denen eine Covid19-Infektion nachgewiesen wurde.

2082 Menschen sind mittlerweile vom Virus geheilt. Damit sind derzeit noch 379 Saarländer mit dem Virus infiziert.


Aktuelle Fallzahlen
Drei neue Corona-Infektionen

Schulöffnungen

Die Wiedereröffnung der Schulen
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 04.05.2020, Länge: 03:11 Min.]
Die Wiedereröffnung der Schulen
Nach sieben Wochen Schulschließung hat für einen Teil der Schüler im Saarland der Unterricht wieder begonnen. Dazu zählen Viertklässler an Grundschulen, Schüler der neunten und zehnten Klassen an Gemeinschaftsschulen und Förderschulen, Berufsschüler sowie Abiturienten.

Der "erste" Schultag am 4. Mai war für rund 26.000 Schüler von der Grund- bis zur Berufsschule kein normaler. Es gelten strenge Hygieneauflagen: Zwei Meter Abstand sollte eingehalten werden und je nach Raum dürfen sich im Klassensaal nicht mehr als 15 Schüler gleichzeitig aufhalten. Es gibt keinen Sportunterricht, keine Partner- oder Gruppenarbeiten, keine Sprechübungen und kein Singen im Musikunterricht. Wer sich im Schulgebäude bewegt, muss eine Maske tragen. Die Maskenpflicht gilt außerdem auch für den Schulhof. Allerdings darf die Maske während des Unterrichts von den Schülern ausgezogen werden. Dieser Punkt ist nicht unumstritten. Die Landesschülervertretung hat diese Entscheidung beispielsweise kritisiert und fordert eine generelle Maskenpflicht auch im Unterricht – mit der Einschränkung, dass sie während einer Prüfung abgenommen werden kann.

Interessant wird außerdem die Benotung für dieses Schuljahr werden. Laut Bildungsministerium soll die unterschiedlich ablaufen - je nach Schulform und Klassenstufen. Die Lehrer sollen bisher erbrachte Leistungen, die Noten aus dem letzten Schuljahr und kleinere Leistungen, die die Schüler erbracht haben, miteinbeziehen können in ihre Bewertung. Wie das im Detail an den verschiedenen Schulen aussehen wird, wird noch zu klären sein.

Kein "Sitzenbleiben" 2020

Sicher ist aber, jeder saarländische Schüler wird in diesem Jahr versetzt. Es bleibt kein Schüler sitzen. Die Versetzungsordnung im Saarland gebe das her. Das hat das Bildungsministerium dem SR auf Anfrage mitgeteilt.

Bildungsministerium bestätigt
Im Sommer bleibt kein Schüler sitzen

Rehlinger fordert Perspektive für die Gastronomie

Nach Öffnungsplänen für Niedersachsen
Rehlinger für Gastro-Öffnung vor Pfingsten

Die Gastronomen im Saarland dürfen noch nicht öffnen – für ein Land wie das Saarland, das schlicht Gastro-Land ist, eine besonders schwierige Situation. Der Unmut unter den Wirten und Restaurantbesitzer wird auch immer deutlicher. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) hat am 4. Mai gefordert, dass die Bundeskanzlerin zusammen mit den Chefs und Chefinnin der Länder zumindest eine Öffnungsperspektive für die Gastronomen erarbeiten soll.

Damit hat die stellvertretende saarländische Ministerpräsidentin auch Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) einen klaren Auftrag in diese Runde mitgegeben. Es war in den jüngsten Pressekonferenzen immer wieder mal durchaus Kritik bei Anke Rehlinger an den Entscheidungen dieser Treffen durchgeklungen, an denen die stellvertretenden Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen nicht teilnehmen – diesmal also Arbeitstauftrag aus dem Hause der Wirtschaftsministerin vorab.

Konkret stellt sich Anke Rehlinger eine schrittweise Öffnung der Gastronomie vor - in Verbindung mit einem entsprechenden Hygienekonzept und unter den geltenden Abstandsregeln. Beides ist ja mittlerweile obligatorisch im öffentlichen Raum.

Aktuell ist das Land laut Rehlinger auch mit dem Hotel- und Gaststättenverband Dehoga an der Erarbeitung von Plänen dran, wie beispielsweise Gäste nachverfolgt werden und Mitarbeiter in der Gastro entsprechend geschult werden können. Allerdings betont Rehlinger, dass die Details zur Öffnung der Gastronomie in Deutschland aus der Runde mit der Kanzlerin und den Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen kommen müssen – und das auch möglichst einheitlich. Sie könne sich eine Öffnung vor Pfingsten gut vorstellen.

Die Einheitlichkeit dürfte aber schon Geschichte sein, bevor sie überhaupt (erneut) beschlossen wurde: Niedersachsen hatte am 4. Mai angekündigt, dass ab der kommenden Woche Cafes, Restaurants und Biergärten unter Auflagen wieder öffnen dürfen.


Weitere Informationen:

Diskussion über Spahn-Vorschlag
Viel Kritik an Immunitätspass
Der Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), einen Immunitätspass für Menschen einzuführen, die eine Corona-Infektion überstanden haben, stößt im Saarland auf Kritik. Zwar hätte der Pass einige Vorteile, doch strittig ist, ob die Genesenen überhaupt ausreichend immunisiert sind.

Saarland
Wie die Saar-Politik zu repräsentativen Corona-Tests steht
SPD und Linke im saarländischen Landtag haben ihre Forderung nach regelmäßigen repräsentativen Corona-Tests erneuert. Die CDU sieht momentan vor allem praktische Hürden, die AfD-Fraktion lehnt solche Tests grundsätzlich ab.

Aktuelle Infos
Alle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland
In unserem Dossier informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland und der Grenzregion.

#Zusammenhalten
Corona-Spendenaktion der Herzenssache
Die neue großangelegte Spendenaktion der Herzenssache läuft. Gerade jetzt bräuchten Kinder und Jugendliche im Südwesten konkrete, schnelle und unbürokratische Hilfe.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 05.05.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt Schüler mit Schutzmasken auf dem Weg in ihr Klassenzimmer (Foto: SR Fernsehen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja