Symbolbild: ein leerer Gang in einer saarländischen Schule (Foto: SR)

Corona-Krise aktuell

Über die Lage in der Region am Morgen des 30. April 2020

Carolin Dylla / SR-Landespolitikredaktion   30.04.2020 | 06:30 Uhr

Zahlen, Daten, Fakten zur Corona-Krise in der Region am Morgen des 30. April 2020, zusammengetragen von der Landespolitikredaktion des Saarländischen Rundfunks.

Das Corona-Update vom 30.04.2020
Audio [SR 3, Carolin Dylla, 30.04.2020, Länge: 03:10 Min.]
Das Corona-Update vom 30.04.2020

Die aktuellen Zahlen

Bis Mittwoch Abend, 18.00 Uhr, wurden 2552 Corona-Infektionen im Saarland gezaählt. Das sind 26 mehr als Tag davor. 133 Menschen sind inzwischen gestorben, die zuvor positiv getestet worden waren. Dem gegenüber sind 1708 Menschen geheilt.



Länderchefs und Kanzlerin tagen

Am Nachmittag des 30. April werden die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten noch einmal mit Kanzlerin Angela Merkel über mögliche Lockerungen  der Ausgangsbeschränkungen ab der kommenden Woche sprechen.

Kinderarzt vor dem Schulstart
"Ich möchte Eltern die Sorge nehmen"
Der Mediziner Dr. Benedikt Brixius hat die Wiederaufnahme des Schulbetriebs im Saarland ab dem 4. Mai begrüßt. Selbst infizierte Kinder würden "nicht schwer erkranken", sagte Brixius im SR-Interview. Nur die Eltern von sehr stark vorerkrankten Kindern sollten im Zweifelsfall Rücksprache mit ihrem Kinderarzt halten.

Die Liste an Themen, über die sich die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin beugen werden, ist recht lang. Diskutiert werden soll zum Beispiel über das Konzept der Deutschen Fußball-Liga für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs, ein Vier-Stufen-Plan für die Öffnung der Kitas, die doch sehr drängenden Bitten des Deutschen Tourismus-Verbands, zumindest Reisen im Inland wieder zu erlauben, das Hygienekonzept der Kultusminister für den Schulbetrieb bis zu den Sommerferien - und eine Lockerung der Ausgangsbeschränkungen, um an Gottesdiensten teilzunehmen.

Gerade im letzten Punkt hatten viele Länder ja schon angekündigt, die Teilnahme unter strengen Auflagen wieder zu erlauben - und das wird wohl auch kommen, zumal das Bundesverfassungsgericht am 29. April erklärt hat, dass Gottesdienste nicht pauschal verboten werden dürfen. Stichwort: Grundrecht auf Glaubensfreiheit.

Allzu viel sollte man von dem Treffen aber nicht erwarten. Regierungssprecher Steffen Seibert hatte bereits am 29. April gesagt, dass es "wichtige Beratungen, aber begrenzte Beschlüsse" gegen werde. Der Hintergrund: Die Bundeskanzlerin lehnt noch mehr weitreichende Öffnungen zum jetzigen Zeitpunkt ab. Sie sagt: Noch sei seit den letzen Lockerungen zu wenig Zeit vergangen, um beurteilen zu können, wie die sich auf das Infektionsgeschehen auswirken. Deshalb soll es wohl in der kommenden Woche auch schon den nächsten Termin geben, um das zu evaluieren - und dann weiterzusehen.


Bund-Länder-Beratungen
Ab Montag schrittweise Lockerungen
Ab Montag werden die Corona-Maßnahmen im Saarland weiter vorsichtig gelockert. Beispielsweise sollen Spielplätze wieder öffnen und Gottesdienste unter Auflagen möglich sein. Am Samstag wird es weitere Details geben.


Mit welcher Position geht das Saarland in diese Runde?

Das Saarland will vor allem dafür werben, jene 800-Quadratmeter-Regel anzupassen, die momentan festlegt, welche Geschäfte offen haben dürfen. Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat da eher eine Regelung im Kopf, die festlegt, wie viele Quadratmeter Ladenfläche für einen einzigen Kunden reserviert sein müssen. Dann nämlich können auch größere Geschäfte wieder öffnen - und die Maximalzahl an Kundinnen und Kunden je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens angepasst werden.

Spannend dürfte allerdings werden, inwieweit das Urteil des saarländischen Verfassungsgerichts vom 28. April diskutiert wird. Das Gericht hatte ja einen Teil der Ausgangsbeschränkungen gekippt - mit der Begründung, die seien mit Blick auf das momentane Infektionsgeschehen nicht mehr verhältnismäßig. Und weil ähnliche Verfahren auch in anderen Bundesländern anhängig sind, dürften die Länderchefinnen und -chefs da heute schon drüber diskutieren, wie sie - gemeinsam - mit diesem Warnschuss in Bezug auf die Achtung der Grundrechte umgehen. 


Weitere Informationen:

Mittlerer Bildungsabschluss und Hauptschule
Termine für Abschlussprüfungen stehen
Das saarländische Bildungsministerium hat die Termine für die anstehenden Abschlussprüfungen zum Mittleren Bildungsabschluss (MSA) und zum Hauptschulabschluss (HSA) festgelegt. Die Prüfungen finden zwischen dem 25. Mai und dem 4. Juni statt.

Aktuelle Infos
Alle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland
In unserem Dossier informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland und der Grenzregion.

#Zusammenhalten
Corona-Spendenaktion der Herzenssache
Die neue großangelegte Spendenaktion der Herzenssache läuft. Gerade jetzt bräuchten Kinder und Jugendliche im Südwesten konkrete, schnelle und unbürokratische Hilfe.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 30.04.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt einen leeren Gang in einer saarländischen Schule (Foto: Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule Spiesen-Elversberg).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja