Corona beschert Saarbrücker Zeitung Rekord-Klickzahlen

Corona beschert Saarbrücker Zeitung Rekord-Klickzahlen

Ein Gespräch mit SZ-Chefredakteur Peter Stefan Herbst über die Auswirkungen der Corona-Krise auf das Tagesgeschäft

Katrin Aue. Onlinefassung: Rick Reitler   29.04.2020 | 15:25 Uhr

Ein Einbruch bei den Anzeigekunden, dafür ein stark gesteigertes Interesse an journalistischen Inhalten - auf diese Formel könnte man die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Saarbrücker Zeitung bringen. Im SR-Interview erläutert SZ-Chefredakteur Peter Stefan Herbst die Lage für das traditionsreiche Blatt.

Die Nachfrage nach redaktionell aufgearbeiteten Inhalten ist bei der Saarbrücker Zeitung seit Beginn der Corona-Krise offenbar stark gestiegen.

"Die Reichweite explodiert", sagte Chefredakteur Peter Stefan Herbst im Gespräch mit SR-Moderatorin Katrin Aue. Nur im Anzeigemarkt sei die Nachfrage stark zurückgegangen. Dafür hätten im März 2020 rund 2,3 Millionen Nutzerinnen und Nutzer auf das Online-Angebot des Hauses zugegriffen. Dies sei ein Rekord.

Keine Kurzarbeit in den Redaktionen

Auch bei der SZ arbeiteten zurzeit viele Journalisten im Home-Office, erklärte Herbst. Kurzarbeit aber gebe es nur für manche jener Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht redaktionell tätig seien.


Der SR 2-ProgrammTipp

Die MedienWelt - immer samstags gegen 15.20 Uhr auf SR 2 KulturRadio.


Ein Thema in der Sendung "MedienWelt" vom 02.05.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja