Kinderschutzbund: Kinderrechte bei Corona-Krise "nicht im Blick"

Kinderrechte bei Corona-Krise "nicht im Blick"

Ein Gespräch mit Prof. Sabine Andresen vom Deutschen Kinderschutzbund über die Rücksichtnahme der Politik auf Kinder in der Corona-Krise

Roland Kunz. Onlinefassung: Rick Reitler   21.04.2020 | 15:30 Uhr

Prof. Sabine Andresen vom Deutschen Kinderschutzbund hat im SR-Interview kritisiert, dass die Politik bei der Bewältigung der Corona-Krise die Kinderrechte nicht genügend im Blick habe. Es fehle an Möglichkeiten, draußen zu spielen. Außerdem verschärfe die Lage die Ungleicheit von ärmeren und besser situierten Familien.

Kitas, Kindergärten und Schulen bleiben wegen der Corona-Pandemie bis auf weiteres geschlossen, ebenso die Sport- und Spielplätze. Und Ausgangsbeschränkungen gibt es ja auch noch. Welche Folgen hat das alles auf Kinder?

Bewegung an der frischen Luft wichtig

Trauer, Wut und Rückzug sind häufige Reaktionen, meint Prof. Sabine Andresen, Vizepräsidentin des Deutschen Kinderschutzbundes, im Gespräch mit SR-Moderator Roland Kunz. Sie plädiert dafür, wieder Möglichkeiten zu schaffen, damit Kinder sich an der frischen Luft bewegen können, ohne dabei die Corona-Vorsichtsmaßnahmen zu vernachlässigen. Das sei vor allem für Familien mit knappem Wohnraum wichtig, die womöglich weder Garten noch Balkon besäßen.

Ungleichheit verschärft

Darüber hinaus finde sie es "erschreckend", wie selbstverständlich bei der Bewältigung der Krise die Kinderrechte "nicht im Blick" seien. Gerade für Kinder aus ärmeren Familien verschärfe die Corona-Krise die ohnehin schon bestehende Ungleichheit drastisch - auch was das Thema Lernen angehe.

Mehr über Kinder in der Corona-Krise:

Gemeinsam feiern in Corona-Zeiten?
"Kindergeburtstag to go"
Geburtstag feiern in diesen Tagen – das geht halt nicht so richtig. Gerade kleinere Kinder sind meist sehr enttäuscht, dass niemand sie an ihrem Ehrentag besuchen darf. SR-Reporter Jochen Erdmenger, selbst Vater von Zwillingen, hat trotz Corona einen Weg gefunden, wenigstens einen Hauch von Geburtstagsstimmung aufkommen zu lassen: eine Tour im Auto zu Freunden und Verwandten - allerdings mit sozialer Distanz.


Weitere Informationen:

Seit 20. April 2020
Erste Lockerungen der Corona-Einschränkungen in Kraft
In Deutschland sind am Montag die ersten Lockerungen der Corona-Einschränkungen in Kraft getreten. Welche Einzelhandelsgeschäfte geöffnet haben, hängt allerdings von den Bundesländern ab. Im Saarland sind Geschäfte offen, die ihre Waren auf einer Einkaufsfläche von maximal 800 Quadratmeter anbieten.

Aktuelle Infos
Alle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland
In unserem Dossier informieren wir Sie über aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus im Saarland und der Grenzregion.

#Zusammenhalten
Corona-Spendenaktion der Herzenssache
Die neue großangelegte Spendenaktion der Herzenssache läuft. Gerade jetzt bräuchten Kinder und Jugendliche im Südwesten konkrete, schnelle und unbürokratische Hilfe.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 21.04.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt ein Kind, das den Schriftzug "#Wir bleiben zuhause" zu Papier bringt (Archivfoto: SR Fernsehen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja