Aus für Tokio 2020: Teuer, aber wohl unvermeidbar

Teuer, aber wohl unvermeidbar

Ein Gespräch mit SR-Sportreporter Thomas Wollscheid zur Verschiebung der Olympischen Sommerspiele von Tokio auf das Jahr 2021

Jochen Marmit, Thomas Wollscheid   25.03.2020 | 08:45 Uhr

Die Olympischen Sommerspiele 2020 sind abgesagt - der Corona-Pandemie wegen. Die japanische Hauptstadt Tokio soll das größte Sportfest der Welt erst 2021 ausrichten. Diese Entscheidung hat der IOC-Präsident Dr. Thomas Bach nach einem Vorschlag des japanischen Premierminister Shinzo Abe am 24. März getroffen. SR-Sportreporter Thomas Wollscheid zum Stand der Dinge am Tag danach - auch aus saarländischer Sicht.


Mehr zum Thema:

"Verschiebung ist notwendig"
Saar-Sportler begrüßen Olympia-Verschiebung
Die saarländischen Olympioniken haben die Entscheidung, die Olympischen Spiele von Tokio auf das kommende Jahr zu verschieben, durchweg begrüßt – auch wenn es ein harter Einschnitt ist. "Man muss ganz schön schlucken", sagte Badmintonspieler Marvin Seidel vom 1. BC Bischmisheim dem SR.

Sportschau.de
Olympische Spiele in Tokio auf 2021 verschoben
Das IOC hat sich dem großen Druck von Sportlern und Verbänden gebeugt. Die Spiele in Tokio werden wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr auf den Sommer 2021 verschoben.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 25.03.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Foto ganz oben vom 25.03.2020 zeigt einen japanischen Beamten, der vor dem Rathaus von Inazawa der Präfektur Aichi die Transparente für den olympischen Fackellauf in Tokio entfernt (Foto: dpa / kyodo).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja