Thüringen: "Es könnte auch 'ne Überraschung geben"

"Es könnte auch 'ne Überraschung geben"

Ein Gespräch mit Ulrich Sondermann-Becker (MDR) zur anstehenden Ministerpräsidentenwahl im Erfurter Landtag

Florian Mayer. Onlinefassung: Rick Reitler   17.02.2020 | 12:40 Uhr

Wie könnte der Gordische Knoten zur Ministerpräsidentenwahl im Erfurter Landtag gelöst werden? SR-Moderator Florian Mayer hat mit MDR-Politikredakteur Ulrich Sondermann-Becker darüber gesprochen, wie ein Szenario ohne Gesichts- und Vertrauensverlust aussehen könnte. Ein Interview.

Wie gehts weiter in Thüringen? Rot-Rot-Grün und die Union wollen am Abend des 17. Februar darüber beraten, wie die Ministerpräsidentenwahl ohne erneutes Debakel über die Bühne gehen könnte. Die CDU-Fraktion hat sich ihre Optionen gehörig eingeengt: Weder die Linkspartei mit Immer-Noch-Kandidat und Ex-Ministerpräsident Bodo Ramelow noch die AfD darf eine Stimme bekommen - so will es die Parteispitze in Berlin. Ramelow aber verlangt vorab eine Garantie darüber, schon im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit ohne die Stimmen der AfD zu bekommen.

Gesichts- und Vertrauensverlust droht

Wie könnte der Gordische Knoten gelöst werden? SR-Moderator Florian Mayer hat mit MDR-Politikredakteur Ulrich Sondermann-Becker darüber gesprochen, wie ein Szenario ohne Gesichts- und Vertrauensverlust aussehen könnte. Ein Interview.


Mehr zum Thema im Archiv:

FDP und CDU zu Thüringen
Nachdenken über "überparteiliche Landesregierung"
Linke und SPD haben eine Abkehr der CDU von ihrem Unvereinbarkeitsbeschluss gefordert, damit Rot-Rot-Grün unter Bodo Ramelow doch noch Wirklichkeit in Thüringen werden kann. CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak und FDP-Chef Christian Lindner favorisieren allerdings offenbar eine "überparteiliche Landesregierung" als gemeinsame Option.

Erfurt und Berlin
Die CDU in der Zerreißprobe
Keine Zusammenarbeit mit der AfD, keine Zusammenarbeit mit den Linken und auch keine Neuwahlen - die CDU hat sich nach der Anweisung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Ministerpräsidentenwahl von Thüringen rückgängig zu machen, in eine Zwickmühle manövriert. "Es sieht aus, als ob es peinlich werden würde", meint Hauptstadtkorrespondent Uli Hauck. Ein Interview.

tagesschau.de: Nach dem Wahleklat
Thüringen lässt Berlin nicht los
Die Entscheidung, wie es in Thüringen weitergehe, falle letztlich in Erfurt, sagt FDP-Chef Christian Lindner. Wirklich? Das von der FDP mit ausgelöste Polit-Beben beschäftigt auch heute wieder die Parteispitzen. Und ein Ausweg ist nicht in Sicht.

Landolf Scherzer, Thüringer Schriftsteller
"So was wie ein Weckruf"
Der Thüringer Schriftsteller Landolf Scherzer sieht den größten politischen Fehler, der zu den Ereignissen im Erfurter Landtag geführt habe, in der jahrelangen Anti-Haltung der Union und anderer Politiker gegenüber der Linkspartei. Die Gesamtsituation sei für ihn nun "so was wie ein Weckruf". Ein Interview.

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" am 17.02.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Foto ganz oben zeigt Bodo Ramelow (Die Linke), früherer Ministerpräsident von Thüringen (Foto: dpa / Martin Schutt).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja