Auf den Spuren krimineller Clans im Nahen Osten

Auf den Spuren krimineller Clans im Nahen Osten

Ein Beitrag über die Geschichte der kriminellen Familienclans in Deutschland

Aydogan Makasci (ARD)   15.01.2020 | 06:45 Uhr

In Bremen sind sie als Miri-Clan bekannt, in Berlin heißen sie Al-Zein-Clan: Arabische Großfamilien beherrschen in einigen deutschen Großstädten die Straßen. Seit Jahren sorgen ihre Straftaten für Schlagzeilen. Ihr Geschäft: Drogen oder Prostitution. Viele dieser Familienbanden haben ihre Wurzeln im Südosten der Türkei, wo sie bis heute noch aktiv sind. ARD-Korrespondent Aydogan Makasci hat sich auf Spurensuche begeben.


Das Archivbild oben zeigt eine Szene aus dem Jahr 2014: Einem Mitglied des Miri Clans werden im Prozess um unerlaubten Betäubungsmittelhandel im Saal des Landgerichts Bremen von einem Justizbeamten die Handschellen abgenommen (Foto: dpa / Carmen Jaspersen).

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 15.01.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja