"Wir haben fast nur schlecht dastehende Kommunen"

"Wir haben fast nur schlecht dastehende Kommunen"

Ein Gespräch mit SR-Landespolitikredakteur Janek Böffel über den Saarlandpakt

Jochen Marmit   15.01.2020 | 10:13 Uhr

Die Hälfte der saarländischen Kommunen hat bisher Hilfen aus dem Saarlandpakt beantragt, in Schwalbach und Rehlingen-Siersburg wurden bereits erste Kredite an das Land umgeschuldet. SR-Landespolitikredakteur Janek Böffel erklärt, dass es sich für die Kommunen in erster Linie um eine "Risikobefreiung" handele. Es sei nicht unrealistisch, dass die Kommunen die noch verbleibende Hälfte der Schulden selbst tilgen - vorausgesetzt die Wirtschaft brumme.

Hintergrund:

Saarlandpakt für Kommunen gestartet
Hälfte der Kommunen hat Hilfen beantragt
Die Hälfte der saarländischen Kommunen hat bisher Hilfen aus dem Saarlandpakt beantragt. Das hat Ministerpräsident Tobias Hans am Dienstag bekannt gegeben.

Mehr zum Thema:

Kommunale Altschulden
Klamme Kommunen müssen weiter auf Bundeshilfe warten
Insbesondere in den ehemaligen Industrie-Zentren sind viele Städte und Gemeinden überschuldet. Im Ruhrgebiet, im Saarland und in Rheinland-Pfalz türmen sich die Altschulden seit Jahren. Eine Lösung lässt aber weiter auf sich warten.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 15.01.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja