"Ein empfindlicher Schlag für die russische Sportszene"

"Ein empfindlicher Schlag für die russische Sportszene"

Ein Interview mit ARD-Doping-Experte Hajo Seppelt

Katrin Aue   09.12.2019 | 17:44 Uhr

Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat eine Vierjahressperre gegen Russland verhängt. Das Land darf damit nicht an den Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften teilnehmen. Der ARD-Doping-Experte Hajo Seppelt spricht im SR-Interview von einer "konsequenten Bestrafung", weil es sich bei den russischen Doping-Vergehen um ein "ganz anderes Kaliber" handele, als in anderen Ländern.

Hintergrund:

tagesschau.de
WADA sperrt Russland für vier Jahre
Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA hat im Skandal um manipulierte Daten eine vierjährige Sperre gegen Russland verhängt. Das Land darf damit nicht an den Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften teilnehmen. Moskau will Einspruch einlegen.

Mehr zum Thema:

"Fragen an den Autor" vom 1. Dezember
Hajo Seppelt: Feinde des Sports
Seit Jahren deckt Hajo Seppelt Korruption und Doping im internationalen Spitzensport auf. In seinem aktuellen Buch "Feinde des Sports" erzählt er von seinen brisanten Recherchen. Am Sonntag, 1. Dezember, war er damit zu Gast in "Fragen an den Autor".

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Abend" vom 09.12.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja