Armin Gehl: "Das Saarland wird Wasserstoff-Land werden"

"Das Saarland wird Wasserstoff-Land werden"

Ein Interview mit Armin Gehl, Verein Autoregion, zur Jahresbilanz der Autobranche in der Region

Thomas Shihabi   04.12.2019 | 17:40 Uhr

Am 4. Dezember hat der noch bis Februar 2020 amtierende Präsident des Verbandes der Deutschen Automobilindustrie, Bernhard Mattes, einen Rückblick auf das Automobiljahr 2019 gegeben. Die deutschen Autobauer sehen sich angesichts des schwachen Wachstums auf wichtigen Märkten in einer schwierigen Lage. Über Situation der Autobranche im Saarland hat SR-Moderator Thomas Shihabi mit Armin Gehl vom Verein Autoregion gesprochen.

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Abend" vom 04.12.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Mehr zum Thema im Archiv:

Wenig Zulassungen, kaum Tankstellen
Wasserstoffautos im Dornröschenschlaf
Hohe Reichweite, schnelle Betankung und das ganze noch emissionsfrei: Wasserstoffautos bieten als umweltfreundliche Alternative viele praktische Vorteile. Warum fristet die Technologie der Brennstoffzelle dennoch ein Schattendasein?


Die Krise der Auto-Industrie an der Saar
Bereits über 3000 Jobs im Fahrzeugbau verloren
Im Saarland sind 2019 laut IG Metall Saarbrücken bereits über 3000 Arbeitsplätze im Fahrzeugbau verloren gegangen. Die Gewerkschaft befürchtet, dass weitere Jobs bedroht sind. Bei einer Zulieferer-Konferenz in Saarbrücken kommen am 19. November rund 150 Branchenvertreter zusammen, um über Zukunftskonzepte zu diskutieren.


"Gigafactory" wird in Brandenburg gebaut
Doch keine Tesla-Fabrik im Saarland
Der amerikanische Elektro-Autobauer Tesla will in der Nähe des neuen Berliner Flughafens einen riesigen Produktionsstandort bauen. Das hat Tesla-Chef Elon Musk am 12. November angekündigt. Zuvor war auch das Saarland als möglicher Standort genannt worden.


Verkehrstelematiker Jonas Vogt (htw saar)
"Saarbrücken hat zu viel Verkehr auf zu wenig Raum"
Wie könnte man den Verkehrsfluss in Saarbrücken verbessern? SR-Moderator Kai Schmieding hat mit Jonas Vogt von der Forschungsgruppe Verkehrstelematik an der htw saar über 25 Jahre alte Ampeltechnik, intelligente Leitsysteme und die ungünstige Lage der Landeshauptstadt zwischen Hügeln, Fluss und Autobahn gesprochen.


Ökonom Prof. Stefan Kooth
Keine Angst vor dem automobilen Strukturwandel
Trotz des Strukturwandels sei "es viel zu früh, die Autoindustrie abzuschreiben", meint Prof. Stefan Kooths vom Institut für Weltwirtschaft Kiel im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Erdmenger. Zudem werde die günstige Gesamtsituation am Arbeitsmarkt voraussichtlich dafür Sorgen, dass die Menschen leichter neue Stellen fänden.


Dieselkrise, Brexit, Handelsstreit
Bluten Autozulieferer im Saarland aus?
Die Autoindustrie ist im Umbruch: Die rückläufige Nachfrage beim Diesel, der unsichere Ausgang des Brexit und die internationalen Handelsstreitigkeiten bremsen die Konjunktur in dem Bereich aus. Das zeigen auch die jüngsten Meldungen von Schaeffler und Bosch aus Homburg. Aber wie geht es weiter?


Auftragslage verschlechtert
Schwächere Autokonjunktur trifft Saarstahl
Die schwächere Autokonjunktur hat Folgen für die saarländische Stahlindustrie. Wie der Betriebsratsvorsitzende von Saarstahl Stefan Ahr dem SR bestätigt, hat sich die Auftragslage verschlechtert.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja