"Ein Mensch mit Behinderung gehört zu unserer Gesellschaft"

"Ein Mensch mit Behinderung gehört zu unserer Gesellschaft"

Ein Interview mit Dunja Fuhrmann über Defizite auf dem Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung

Katrin Aue. Onlinefassung: Rick Reitler   03.12.2019 | 07:45 Uhr

Zum Internationalen Tag für Menschen mit Behinderung hat Dunja Fuhrmann, die stellvertretende Vorsitzende des Behindertenbeirats der Landeshauptstadt Saarbrücken, mehr Engagement für Betroffene auf dem Arbeitsmarkt gefordert. Die vielen öffentlichen Förderprogramme würden noch immer viel zu wenig genutzt.

Dunja Fuhrmann, die stellvertretende Vorsitzende des Behindertenbeirats der Landeshauptstadt Saarbrücken und stellvertrende Vorsitzende des Landesverbands Selbsthilfe Körperbehinderter Saarland e.V, hat im SR-Interview mehr Engagement für Betroffene auf dem Arbeitsmarkt gefordert. "Ein Mensch mit Behinderung gehört zu unserer Gesellschaft", stellte Fuhrmann klar.

"Wahnsinnig viele Förderungen"

Im Gespräch mit SR-Moderatorin Katrin Aue setzte sie sich für weniger Vorurteile, mehr Barrierefreiheit und generell für mehr Arbeitsplätze für schwerbehinderete Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ein. Bei öffentlichen Arbeitgebern liege "die Quote weitaus höher als bei privaten", obwohl es "wahnsinnig viele Förderungen" gebe, um einen "Arbeitsplatz behindertengerecht zu machen". Solche staatlichen Förderprogramme würden gerade von Privatunternehmen noch immer viel zu wenig genutzt, bedauerte Fuhrmann. Ihrer Ansicht nach entstehe ja ein "Mehrwert" für alle Unternehmen, wenn diese ihre Arbeitsplätze barrierefrei gestalteten.

Mehr Aufklärung, weniger Vorurteile

Als Anlaufstellen empfahl Fuhrmann das Integrationsamt oder das Arbeitsamt. Von der Politik erwarte sie mehr Aufklärung und noch größere Anstrengungen beim Abbau von Vorurteilen.

Der Internationale Tag für Menschen mit Behinderung findet jedes Jahr am 3. Dezember statt. Er war 1992 von den Vereinten Nationen als Gedenk- und Aktionstag festgelegt worden.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 03.12.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja