"Weg mit dem Bildungs- und Teilhabepaket!"

"Weg mit dem Bildungs- und Teilhabepaket!"

Ein Interview mit Michael Hamm, Landesgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland

Frank Hofmann / Onlinefassung: Rick Reitler   11.10.2019 | 11:00 Uhr

Für Michael Hamm vom Paritätischen Wohlfahrtsverband verfehlt das Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung "offenbar seine Wirkung". Im Interview mit SR-Moderator Frank Hofmann spricht Hamm über die möglichen Gründe - und macht sich für die Einführung einer bürokratie-armen "Kinder-Grundsicherung" stark.

Das "Bildungs- und Teilhabepaket" der Bundesregierung soll u. a. dafür sorgen, dass auch Kinder aus einkommensschwachen Familien nicht "abgehängt" werden, nur weil das Geld fehlt. Eine aktuelle Studie des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes hat allerdings gezeigt, dass viel Geld in den Fördertöpfen liegen bleibt: Musik-Unterricht oder Sportvereine beispielsweise werden von der Zielgruppe längst nicht so stark nachgefragt wie erhofft.

Pro Kinder-Grundsicherung

Für Michael Hamm, den Landesgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland, verfehlt das Bildungs- und Teilhabepaket damit "offenbar seine Wirkung". Im Interview mit SR-Moderator Frank Hofmann spricht Hamm über die möglichen Gründe - und macht sich für die Einführung einer bürokratie-armen "Kinder-Grundsicherung" stark.

Hintergrund: Saarland Schlusslicht

Jedes fünfte Kind im Saarland lebt nach Statistiken der Wohlfahrtsverbände in Armut. Trotzdem werden die Mittel aus dem Bildungs- und Teilhabepaket im Bereich der sozialen Aktivitäten, etwa für den Besuch von Musik- oder Sportvereinen, kaum abgerufen. Nur rund sieben Prozent der berechtigten Kinder nehmen die Leistungen in Anspruch, kassieren monatlich 15 Euro - etwa für Freizeitaktivitäten. Das Saarland ist damit Schlusslicht im Bundesvergleich. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.

Ein Thema in der Sendung "Religion und Welt" vom 12.10.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja