JU-Vorsitzender Zeyer: "Sachthemen statt Kanzlerfragen"

Pro Sachthemen, kontra Kanzlerfragen

Ein Gespräch mit Alexander Zeyer, dem Vorsitzenden der Jungen Union Saar, vor dem "Deutschlandtag 2019" der JU in Saarbrücken

Kai Schmieding / Onlinefassung: Rick Reitler   11.10.2019 | 08:15 Uhr

Kurz vor dem Bundeskongress der Jungen Union in Saarbrücken hat sich Alexander Zeyer, der Vorsitzende der JU Saar, im SR-Interview zuversichtlich gezeigt: Die CDU sei so gut aufgestellt, dass sie selbst vorgezogene Bundestagswahlen "auf keinen Fall" scheuen werde. Bei der Frage der Merkel-Nachfolge vertraue er voll auf die Ansage von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Die Junge Union will am Wochenende auf ihrem Bundeskongress in Saarbrücken über ein Urwahlverfahren für Kanzlerkandidatur und Parteivorsitz bei der CDU abstimmen. "Ich persönlich halte von der Urwahl nichts", sagte Alexander Zeyer, der Vorsitzende der Jungen Union im Saarland, im Gespräch mit SR-Moderator Kai Schmieding. "Wir sollten uns lieber darum kümmern, welchen Auftrag wir erhalten haben". Dieser Auftrag laute, "dieses Land voranzubringen".

Noch viel Zeit bis zur Kandidatenkür

Bei der Suche nach Kandidatinnen oder Kandidaten für die Merkel-Nachfolge vertraue er voll auf die Ansage von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer, die Ende 2020 einen Weg für die Personalfindung vorschlagen wolle.

Zeyer warnte davor, den Fehler der Jusos oder der SPD zu kopieren und "wenn irgendwas gerade nicht rundläuft oder die Umfragewerte nicht stimmen, dann immer direkt davon zu sprechen, 'wir brauchen einen neuen Vorsitzenden' ".

Keine Angst vor vorgezogenen Bundestagswahlen

Die CDU sei jedenfalls "deutschlandweit, auch in den Landesverbänden, gut aufgestellt" und würde deswegen auch vorgezogene Bundestagswahlen "auf keinen Fall" scheuen.

JU-Deutschlandtag in Saarbrücken

Der unter dem Namen "Deutschlandtag 2019" firmierende Bundeskongress der Jungen Union findet vom 11. bis zum 13. Oktober in der Saarbrücker Congresshalle statt.


Mehr zum Thema:

Deutschlandtag der Jungen Union
"Kramp-Karrenbauers Position ist geschwächt"
Eine mögliche Kanzlerkandidatur der Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer ist in der Union längst nicht mehr Konsens. AKKs Position sei "geschwächt innerhalb der Partei", stellte auch SR-Reporter Janek Böffel im SR-Interview klar. Viele würden nun sicher ganz genau hinhören, wenn potenzielle Herausforderer wie Friedrich Merz oder Jens Spahn beim JU-Bundestreffen in Saarbrücken zum Mikrofon griffen.

Antrag auf Urwahl überschattet JU-Bundestreffen
Audio [SR 3, Michael Friemel / Florian Mayer, 11.10.2019, Länge: 03:45 Min.]
Antrag auf Urwahl überschattet JU-Bundestreffen
Neben der CDU-Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer werden zum Bundestreffen der Jungen Union in Saarbrücken unter anderem auch Friedrich Merz und Armin Laschet erwartet. Der Antrag der Jungen Union auf Urwahl des Kanzlerkandidaten überschattet das Bundestreffen aber bereits im Vorfeld.

Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Morgen" vom 10.10.2019 und vom 11.10.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja