Schwierige Gemengelage auf dem Stahlmarkt

Schwierige Gemengelage auf dem internationalen Stahlmarkt

Ein Interview mit Prof. Dr. Roland Döhrn, RWI Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Peter Weitzmann. Onlinefassung: Rick Reitler   12.08.2019 | 12:40 Uhr

Im SR-Interview hat der Finanz- und Wirtschaftsexperte Prof. Roland Döhrn die schwierige "Gemengelage" in der deutschen Stahlbranche erläutert: Weltweite Überkapazitäten, eine bremsende US-Handelspolitik und ein zu großes Angebot von Drittland-Stahl träfen derzeit zusammen. Die Situation der Autobranche mache es nicht besser.

Der deutliche Produktionsrückgang in der Automobil- und Maschinenbaubranche macht auch nach Einschätzung von Prof. Roland Döhrn der deutschen Stahlbranche schwer zu schaffen.

"Eine ganze Menge an Faktoren"

Im SR-Interview erläutert der Finanz- und Wirtschaftsexperte des RWI Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung die schwierige "Gemengelage": So gebe es momentan auch noch "weltweit Überkapazitäten bei Stahl", eine bremsende amerikanische Handelspolitik und infolgedessen ein erhöhtes Angebot von Drittland-Stahl auf dem europäischen Markt. "Es treffen dort eine ganze Menge an Faktoren zusammen", fasste Döhrn die Situation im Gespräch mit SR-Moderator Peter Weitzmann zusammen.

Drohender Bevölkerungsrückgang

Wenn die deutsche Automobilindustrie ihre Nachfrage dann auch noch zurückfahre, so schlage dies eben "voll ins Kontor".

Ein großes Problem in Sachen Wachstum sieht Döhrn zudem wegen des Bevölkerungsrückgangs auf Deutschland zukommen. Die "großen Wachstumsmärkte" seien in anderen Ländern zu finden. An ll den Problemen könnten letztlich auch technische Innovationen oder eine Landesregierung nicht viel ändern, so Döhrn.

Hintergrund

Kurzarbeit angekündigt
Bei Saarstahl geht die Sorge um
Die IG Metall Völklingen rechnet damit, dass die vor wenigen Tagen angekündigte Kurzarbeit bei Saarstahl länger als drei Monate dauern wird. Oberstes Ziel sei nun, dass Betriebsrat und Vorstand eine Beschäftigungssicherung für die Mitarbeiter vereinbarten, sagte Gewerkschaftssekretär Ralf Cavelius dem SR.


Ein Thema u. a. in der Sendung "Bilanz am Mittag" vom 12.08.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen