Tirol: "15 Jahre viel geredet, aber wenig getan"

"Man hat 15 Jahre viel geredet, aber wenig getan"

Ein Interview mit Alois Stöger, dem Vorsitzenden des Verkehrsausschusses im österreichischen Parlament, über Fahrverbote und die Verkehrssituation in Tirol

Katrin Aue   25.07.2019 | 12:45 Uhr

Derzeit gilt in Tirol auf vielen inoffiziellen Autobahn-Ausweichstrecken ein Fahrverbot für Urlauber - zum Ärger des deutschen Verkehrsministers, der das Problem mit seinem österrichischen Kollegen in Berlin diskutiert.

Beitrag von Deutschland erwartet

Alois Stöger, der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im österreichischen Parlament, schlägt sich im SR-Interview auf die Seite seiner Regierung: Das hohe Verkehrsaufkommen in Tirol müsse reduziert werden, etwa durch eine Verlagerung auf die Schiene. Dazu müsse auch Deutschland endlich seinen Beitrag leisten.

Hintergrund:

tagesschau.de
Transitstreit mit Österreich: Tirol genießt die Ruhe
Für deutsche Urlauber bedeuten die österreichischen Fahrverbote: kein Ausweg aus dem Stau. Für die Anwohner: ersehnte Ruhe. Ein Versuch, den Verkehrsstreit zu lösen, startet am 25. Juli in Berlin.

Ein Thema in der Sendung "Bilanz am Mittag" vom 25.07.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen