Wenn die Psyche unter Dauerstress gerät

Wenn die Psyche unter Dauerstress gerät

Ein Gespräch mit dem Verhaltenstherapeuten Prof. Dr. Thomas Heidenreich anlässlich des 9. Weltkongress der Verhaltenstherapie in Berlin

Gabi Szarvas   15.07.2019 | 14:45 Uhr

SR-Moderatorin Gabi Szarvas hat zwei Tage vor dem 9. Weltkongress der Verhaltenstherapie mit Prof. Thomas Heidenreich, einem der Organisatoren des Treffens, u. a. über Aufmerksamkeitsdefizite, Dauerablenkung durch Smartphones und den Trend zur Selbstoptimierung gesprochen.


22 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland haben angeblich emotionale Probleme und Verhaltensauffälligkeiten. Viel zu tun also für Psychiater und Psychologen. 4500 von ihnen, und zwar die SpezialistInnen für Verhaltenstherapien und kognitive Therapien, treffen sich ab dem 17. Juli in Berlin zu ihrem neunten Weltkongress, um sich über neueste Entwicklungen und Methoden austauschen.

Psychotherapeut  Prof. Dr. Thomas Heidenreich (Foto: Thomas Heidenreich)
Prof. Dr. Thomas Heidenreich (Foto: privat)

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 15.07.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen