"Ein Konflikt auf Wiedervorlage"

"Ein Konflikt auf Wiedervorlage"

Ein Interview mit Tel Aviv-Korrespondent Tim Assmann über die Lage am Gaza-Streifen

Audiop: Jochen Erdmenger. Foto: dpa/XinHua/Khaled Omar. Onlinefassung: Rick Reitler   06.05.2019 | 08:25 Uhr

Tel-Aviv-Korrespondent Tim Assmann ist davon überzeugt, dass die Waffen am Gaza-Streifen vorerst schweigen werden. Nach vier Toten in den eigenen Reihgen aber wünsche sich die Mehrheit der Israelis "ein hartes Vorgehen der Regierung gegen den Gaza-Streifen". Von daher bliebe es wohl bei einem "Konflikt auf Wiedervorlage", so Assmann im SR-Interview.

Nach den Raketenangriffen vom Wochenende haben sich Israelis und Palästinenser offenbar auf einen Waffenstillstand verständigt. Ein palästinensischer Vertreter erklärte, die Vereinbarung sei von Ägypten vermittelt worden. Eine Bestätigung von israelischer Seite steht am Morgen des 6. Mai noch aus.

"Sicherheitsauflagen aufgehoben"

Tel-Aviv-Korrespondent Tim Assmann ist trotzdem davon überzeugt, dass die Waffen vorerst schweigen werden: "Die israelische Armee hat die Sicherheitsauflagen für das Grenzgebiet aufgehoben, die Menschen können also wieder ihrem Alltag normal nachgehen", bestätigte Assmann im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Erdmenger.

"Kein Interesse an einer großen Konfrontation"

Die Verantwortung für das Wieder-Aufflammen der Gewalt sieht Assmann auf Seiten von Hamas und islamischem Djihad, die versucht hätten, mit ihren Raktentenangriffen zu einem aus ihrer Sicht günstigen Zeitpunkt Zugeständnisse von Israel zu erpressen. Nach vier Toten auf Seiten Israels würden viele ihrer Landsleute "jetzt auch mit dieser Feuerpause nicht einverstanden sein, denn eine Mehrheit wünscht sich ein hartes Vorgehen der Regierung gegen den Gaza-Streifen", so Assmann. Auch wenn beide Seiten "kein Interesse an einer großen Konfrontation" hätten, handele es sich weiter um einen "Konflikt auf Wiedervorlage".

Hintergrund:

tagesschau.de
Palästinenser verkünden Waffenruhe
Nach Raketenangriffen auf israelische Ortschaften und Vergeltungsschlägen auf den Gazastreifen haben sich die Konfliktparteien offenbar auf einen Waffenstillstand verständigt. Das teilen palästinensische Quellen mit.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 06.05.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen